Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Neuer Blog: Comicfigur entlockt Experten Gedanken zu Themen der frühkindlichen Entwicklung

Das Bild zeigt die Comicfigur Vera Videoblog
Bild: Anschwung für frühe Chancen

Mit dem Interviewblog startet das Programm Anschwung für frühe Chancen sein Social Media-Angebot. Es unterstützt den öffentlichen Diskurs über frühe Bildung und Betreuung und ermöglicht es allen Menschen, ihre Meinungen und Gedanken zum Thema auszutauschen.

Wie viel Förderung von klein auf ist ratsam? Vera Videoblog, Zeichentrickfigur des Portals www.anschwung.de, will es wissen. Ausgestattet mit Kamera und Mikrofon entlockt die rasende Reporterin Experten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft spannende Gedanken zu Themen der frühkindlichen Entwicklung. Ob Neurobiologe, Zeitforscher, Familientherapeut, Kitaleiterin, Erzieherin, Mutter, Bürgermeisterin oder Sozialpädagoge – ihre Antworten regen an zum Nachdenken und Mitreden.

Mit dem Interviewblog startet das Programm Anschwung für frühe Chancen sein Social Media-Angebot. Es unterstützt den öffentlichen Diskurs über frühe Bildung und Betreuung und ermöglicht es allen Menschen, ihre Meinungen und Gedanken zum Thema auszutauschen. Denn jedes Interview im Blog ist mit einem Kommentarfeld versehen, das für persönliche Gedanken und Mitteilungen genutzt werden kann.

Mehr als 20 Interviewpartner hat Vera Videoblog in den letzten Wochen vor der Kamera befragt: „Wir müssen Kindergärten zukünftig als Bildungseinrichtungen verstehen … Wer glaubt, dass Schule weh tun muss und dass Kinder nicht freiwillig lernen, dass man sie dazu zwingen muss, der hat eine falsche Erfahrung gemacht … Eine maßvolle Erwerbstätigkeit von Mutter und Vater ist eine unglaublich kinderfreundliche Angelegenheit.“ Weitere 30 Interviews werden in den nächsten Wochen online gehen.

Zum Auftakt sind auf www.anschwung.de/vera-videoblog unter anderem Interviews verfügbar mit Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe; Prof. Dr. Bernhard Kalicki, Sozialpädagoge; Jesper Juul, Familientherapeut aus Dänemark; Kerstin Hoppe, Bürgermeisterin; Beate Basson, Erzieherin und Felix Berth, Autor.

Hintergrundinformation

Anschwung für frühe Chancen ist ein Programm des  Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Es wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).

Quelle: Anschwung für frühe Chancen vom 13.08.2012

Info-Pool