Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Landrat Johannes Fuchs neuer Präsident des Deutschen Vereins

Bild des neuen Präseidenten des Deutschen Vereins
Bild: © 2014 Deutscher Verein Landrat Johannes Fuchs

Am 1. Oktober 2014 wählten die Mitglieder des Hauptausschusses des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. Landrat Johannes Fuchs zum neuen Präsidenten. Er folgt Wilhelm Schmidt, der nach achtjähriger Amtszeit nicht mehr kandidiert hat.

Der 64-jährige Verwaltungswissenschaftler Fuchs ist seit zwölf Jahren Landrat des Rems-Murr-Kreises in Baden-Württemberg und seit 2010 Mitglied im Präsidium des Deutschen Vereins.

In seiner Antrittsrede betonte Fuchs, dass der Deutschen Verein für ihn stets ein Vordenker und Impulsgeber für die praktische Arbeit vor Ort und Think Tank für sozial- und gesellschaftspolitischen Entwicklungen sei. „Ich freue mich darauf, die hohe Qualität und die bundesweit große Akzeptanz der Arbeit des Deutschen Vereins fortführen und weiter  entwickeln zu können, um den anstehenden Herausforderungen in der Sozialpolitik mit schlüssigen Konzepten entgegen zu treten“, so Fuchs.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist das gemeinsame Forum von Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen sowie ihrer Einrichtungen, der Bundesländer und von den Vertretern der Wissenschaft für alle Bereiche der sozialen Arbeit und der Sozialpolitik. Er begleitet und gestaltet durch seine Expertise und Erfahrung die Entwicklungen u.a. der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, der Sozial- und Altenhilfe, der Grundsicherungssysteme, der Pflege und Rehabilitation.

Quelle: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. vom 02.10.2014