Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Justizministerin Uta-Maria Kuder präsentiert bundesweit erste Justiz-Jugendseite im Internet

Bei der Vorstellung der bundesweit ersten Justiz-Jugendseite im Internet erläuterte Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Uta-Maria Kuder gestern, dass sie in vielen Begegnungen mit Jugendlichen die Erfahrung gemacht habe, dass die Justiz und alles, was damit zusammenhängt, aus Sicht der 12- bis 16-Jährigen kompliziert und unklar ist.

Unklar sind beispielsweise: 

 

  • Was macht eigentlich eine Justizministerin, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den ganzen Tag?
  • Was passiert in den Staatsanwaltschaften?
  • Was geschieht eigentlich mit einem Jugendlichen, wenn er nach einer schweren Straftat von einem Jugendgericht zu einer Jugendstrafe verurteilt wird?

"Diese Fragen möchte ich gerne beantworten", so Ministerin Kuder weiter. "Das Internet ist heute das entscheidende Medium für unsere Jugendlichen. So kam mir die Idee, im Internet eine "Justiz-Jugendseite" für unsere Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern ins Netz zu stellen. Bundesweit gibt es ein solches Angebot noch nicht. Für die Darstellung der Justiz war und ist mir wichtig, dass wir den - nennen wir es ruhig - oft "trockenen" Stoff, die eigene Juristensprache unseren Jugendlichen nahebringen. Hierbei wird mancher entdecken, wie häufig er oder sie schon mit der Justiz zu tun hatte."

Drei Schwerpunkte thematisiert die Justiz-Jugendseite des Justizministeriums:

 

  • Von der Straftat eines Jugendlichen über das Jugendgerichtsverfahren bis zur Vollstreckung einer Jugendstrafe.
  • Wie funktioniert Justiz? Der Aufbau der Justiz in Mecklenburg-Vorpommern!

Der dritte Teil

 

  • Welche Rechte habe ich als Jugendlicher? Erziehung, da rede ich mit!

wird in wenigen Wochen vorgestellt.

Justizministerin Uta-Maria Kuder sagte: "Liebe Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern, mein Wunsch ist es, Euch die Justiz verständlicher und klarer zu machen. Ich wünsche Euch viel Freude beim Entdecken der Justiz-Jugendseite - und vielleicht helfen die Informationen auch dem einen oder anderen Erwachsenen, einen besseren Durchblick für den Bereich Justiz zu erhalten."

Zur Justiz-Jugendseite gelangt man über http://www.justiz.de oder direkt unter http://www.jm.regierung-mv.de/jugendseiten.

Quelle: Justizministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern