Digitalisierung und Medien / Im Fokus

Deutscher Bildungsmedien-Preis 2010 für HÄRPOL

„HÄRPOL - Erinnerungen für die Zukunft“ ist eine Audioführung durch Berlin-Mitte, über Jüdische Geschichte, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit - für Jugendliche von 14 bis 21 Jahren, insbesondere für Schulklassen-Exkursionen (Klassenfahrten). Über 120 Menschen engagierten sich für HÄRPOL. Nun hat HÄRPOL den Deutschen Bildungsmedien-Preis 2010 erhalten.

Der Deutsche Bildungsmedien-Preis „digita“ wird seit 1995 jährlich von der Stiftung Lesen, der Zeitschrift „bild der wissenschaft“ und dem Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) an der TU Berlin verliehen und zählt zu den renommiertesten Preisen in der Bildungswirtschaft im deutschsprachigen Raum. 

"Hörpol - Erinnerungen für die Zukunft“ erhielt den Deutschen Bildungsmedien-Preis "wegen der außerordentlichen Qualität" in der Kategorie: "Allgemein bildende Schule".

Aus der Laudatio: 

"HÄRPOL ist eine einfühlsame Audio-Produktion, die Jugendlichen, aber auch Erwachsenen einen individuellen Zugang zu den komplexen Themen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus ermöglicht." 

Die Preisverleihung fand am 17. März auf der Bildungsmesse „didacta“ in Köln statt. Die offizielle Presseerklärung mit der vollständigen Begründung der Jury finden Sie unter: http://www.digita.de 

asta

 

Info-Pool