Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus / Europa

Au-pair-Vermittlung ins Ausland soll sicherer werden

Drei Koffer stehen vor einem Auto

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verbessert Qualität und Transparenz bei der Vermittlung deutscher Au-pairs ins Ausland. Staatssekretär Lutz Stroppe zeichnet heute (Mittwoch) 20 geprüfte Au-pair Agenturen mit dem RAL Gütezeichen "Au-pair Outgoing" der Gütegemeinschaft Au-Pair aus.

Die Prüfkriterien für das Gütezeichen setzten neue Standards für die Vermittlung: So muss der Inhalt der Au-pair-Tätigkeit verbindlich festgelegt sein, Rechte und Pflichten der Au-pair-Gastfamilien müssen in einem Vertrag schriftlich geregelt werden und den Au-pairs müssen im Gastland Ansprechpartner und Notfallrufnummern zur Verfügung stehen.

"Junge Menschen sollen bei ihrem Au-pair-Aufenthalt positive und bereichernde Erfahrungen sammeln. Dies setzt eine verantwortungsbewusste Vermittlung und Betreuung voraus", erklärt Staatssekretär Lutz Stroppe. "An dem Gütezeichen erkennen Au-pairs vertrauenswürdige Vermittler. Von den klaren Qualitäts- und Sicherheitskriterien profitieren Au-pairs, Agenturen und Gastfamilien gleichermaßen."

Rund 60 Agenturen haben sich der Gütegemeinschaft Au-pair angeschlossen, um ihre Leistungen bei Vermittlungen ins Ausland auf freiwilliger Basis überprüfen zu lassen. Im Auftrag des Bundesfamilienministeriums vergibt die Gütegemeinschaft auch ein weiteres Gütezeichen für die Vermittlung ausländischer Au-pairs nach Deutschland.

Weitere Informationen sowie die Liste der geprüften Vermittlungsagenturen unter: www.guetegemeinschaft-aupair.de

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 10.10.2012

Info-Pool