Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Dr. Kristina Köhler übernimmt Schirmherrschaft für das „Kinderspiel des Jahres"

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Dr. Kristina Köhler, übernimmt ab dem Jahr 2010 die Schirmherrschaft für den Preis „Kinderspiel des Jahres".

In einem Schreiben an den Verein „Spiel des Jahres" betont die Bundesministerin: „Spiel als Lernmethode beansprucht Kinder wie Erwachsene ganzheitlich, soziale Lernprozesse werden intensiver und unmittelbarer." - „Das," so die Ministerin, „ist die eine Seite, aber gerade heute, da die Medien immer mehr das Zusammenleben beeinflussen, kommt dem gemeinsamen Spielen eine immer größere Bedeutung zu."

Der Preis „Kinderspiel des Jahres 2010" wird am 2. August 2010 in Hamburg verliehen.

Der Verein Spiel des Jahres hatte anlässlich der Internationalen Spielwarenmesse 2009 in Nürnberg bereits darauf hingewiesen, dass dem Preis „Kinderspiel des Jahres" künftig eine noch deutlichere Eigenständigkeit zukommen soll. Wieland Herold, Koordinator des Kinderspielpreises, weist mit Stolz darauf hin, dass der Preis „Kinderspiel des Jahres" mittlerweile eine Bedeutung und Wirkung entfaltet, die dem „Spiel des Jahres" absolut gleichkommt.

Die faktische Eigenständigkeit des Preises betont der Verein Spiel des Jahres zum einen dadurch, dass es künftig zwei voneinander unabhängige und personell vollständig getrennte Jurys gibt. Die Jury für das Kinderspiel des Jahres besteht aus Personen, die ausschließlich für Kinderspiele abstimmen. Diese Kinderspieljury wird in ihrem Votum ergänzt von einem wechselnden Kinderspielbeirat.

Zum anderen wird der Preis „Kinderspiel des Jahres" in 2010 im Rahmen einer eigenständigen Veranstaltung in Hamburg verliehen. Die Wahl der Medienstadt Hamburg als Veranstaltungsort gründet auf der Erwartung, möglichst viele Journalisten bzw. Redaktionen der in Hamburg zahlreich angesiedelten Printmedien für das Thema „Kinderspiel" zu interessieren. 

Quelle: Verein „Spiel des Jahres"