Förderinformationen / Kinder- und Jugendarbeit

Werkstatt Vielfalt – Projekte für eine lebendige Nachbarschaft

Viele bunte Notizzettel kleben an einer Wand
Bild: © afxhome - Fotolia.com

Die Robert Bosch Stiftung im Verbund mit der Stiftung Mitarbeit fördert Projekte, die zum interkulturellen und interreligiösem Lernen und Miteinander beitragen. Bewerbung sind bis 15.09.2015 möglich.

Sechste Ausschreibungsrunde vom 17. März bis 15. September 2015

Junge Menschen in Deutschland wachsen in einer Gesellschaft auf, die so bunt und vielfältig ist wie nie zuvor. Kontakte zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen oder religiösen Milieus sind von grundlegender Bedeutung für das gegenseitige Verständnis und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Hier setzen die Projekte der "Werkstatt Vielfalt" an: Sie bauen Brücken zwischen Lebenswelten. Sie tragen zu einer lebendigen Nachbarschaft in der Gemeinde oder im Dorf bei. Sie sorgen dafür, dass Vielfalt zur Normalität wird.

Welche Projektideen können gefördert werden?

Die Projekte der "Werkstatt Vielfalt" sind lokal oder stadtteilübergreifend angelegt. Das heißt, sie füllen ihre unmittelbare Nachbarschaft, ihre Gemeinde oder ihr Viertel mit Leben. Außerdem sind sie längerfristig ausgerichtet (6 bis 24 Monate). Die Robert Bosch Stiftung fördert Projekte mit jeweils bis zu 7.000 Euro.
Wird eine Projektidee in die "Werkstatt Vielfalt" aufgenommen, erhält sie nicht nur eine finanzielle Förderung: Die Projektverantwortlichen holen sich bei einer Projektwerkstatt Tipps von Fachleuten, tauschen Erfahrungen aus und geben Anregungen zur Weiterentwicklung des Programms.

Inhaltlich kommen Projekte in Frage, die

  • das Miteinander junger Menschen (8–27 Jahre) mit anderen Jugendlichen oder Menschen fördern,
  • das Verständnis verschiedener gesellschaftlicher Gruppen füreinander vertiefen und die unterschiedlichen Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten für ein gemeinsames Vorhaben und Engagement nutzen oder
  • die Selbstwirksamkeit und aktive Teilhabe junger Menschen an ihrem Lebensumfeld unterstützen.

Die "Werkstatt Vielfalt" selbst ist Vielfalt

Die vier folgenden Beispiele geben eine Anregung, welche Ideen zu den geförderten Ansätzen gehören können.

  • Jugendliche und Menschen mit Behinderung treffen sich regelmäßig und erstellen Radiobeiträge zu aktuellen Themen aus ihrem Stadtteil. Sie erkunden hierzu den Stadtteil und werten Umfragen und Gespräche mit den Akteuren und Bewohnern aus.
  • Studierende und Senioren entwickeln eine Ausstellung mit gelebten Geschichten und Objekten zur wechselvollen Stadtentwicklung. Die Ausstellung regt dazu an, Stadt als gestaltbaren Raum wahrzunehmen.
  • Eine Jugendgruppe macht kultur- und religionssensible Arbeit mit muslimischen Senioren.
  • Schüler engagieren sich in Tandemprojekten mit Flüchtlingen für einen Jugendtreff im Stadtteil.

Einsendeschluss für die sechste Auswahlrunde ist der 15. September 2015.

Die Stiftung Mitarbeit führt das Programm "Werkstatt Vielfalt" für die Robert Bosch Stiftung durch.

Weiterführende Links

Quelle: Stiftung Mitarbeit

Info-Pool