Förderinformationen / Sozialpolitik

Schülerstipendium „grips gewinnt“ geht in neue Runde

Schülergruppe lernt gemeinsam
Bild: © Christian Schwier - fotolia.com

Das Stipendium „grips gewinnt“ unterstützt engagierte und leistungsstarke Jugendliche auf dem Weg zum Schulabschluss, die aufgrund finanzieller, kultureller oder sozialer Umstände benachteiligt sind. Auf die Stipendiat(inn)en warten neben finanzieller Unterstützung auch vielfältige Seminare. Junge Menschen ab der 10. Klasse aus den nördlichen Bundesländern können sich bis 31. März bewerben.

Ab 1. Februar 2018 läuft die neue Bewerbungsrunde für das Schülerstipendium „grips gewinnt“. Mit dem Programm unterstützt die Joachim Herz Stiftung engagierte und leistungsstarke Jugendliche auf dem Weg zum Schulabschluss. Gefördert werden Schülerinnen und Schüler, die beim Erreichen ihrer Bildungs- und Lebensziele aufgrund finanzieller, kultureller oder sozialer Umstände benachteiligt sind.

Unterstützung auf dem Weg zum Schulabschluss

Bewerben können sich Jugendliche, die eine allgemeinbildende Schule in Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt oder Schleswig-Holstein besuchen. Sie sollten bei Förderbeginn am 1. September 2018 mindestens in die 10. Klasse gehen und zum Zeitpunkt des Abiturs voraussichtlich nicht älter als 21 Jahre sein. Bewerbungsunterlagen und alle weiteren Informationen gibt es auf der Internetseite des Stipendiums. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018.

Vielfältige Bildungsangebote und Seminare

Neben finanzieller Unterstützung von bis zu 150 Euro pro Monat bietet „grips gewinnt“ den Stipendiaten vielfältige Bildungsangebote: Eine Sommerakademie sowie verschiedene Seminare und kulturelle Veranstaltungen sind wichtige Bestandteile des Programms. Zusätzliche Workshops stärken Selbstvertrauen und Teamgeist der Stipendiaten. Sie üben zum Beispiel sicheres Auftreten, Rhetorik und Lerntechniken für die Schule. Die Seminare finden am Wochenende statt, so versäumen die Stipendiaten keinen Unterricht. Kosten für Fahrt und Unterkunft trägt das Programm. Bei schulischen und persönlichen Fragen erhalten die Stipendiaten Unterstützung vom „grips gewinnt“-Team.

„Seit ich bei „grips gewinnt“ bin, fühle ich mich weniger allein mit schulischen und persönlichen Problemen. Ich bin selbstbewusster und offener geworden, weil ich weiß, dass mich das Stipendium in schwierigen Situationen unterstützt“, sagt Heva aus Hamburg, die seit 2017 Stipendiatin ist.

Über das Stipendium

Derzeit fördert „grips gewinnt“ über 300 Jugendliche auf ihrem Bildungsweg und berät sie rund um Schule, Studium und Ausbildung. Mehr als 350 ehemalige Stipendiaten haben das Programm bereits durchlaufen. Die Joachim Herz Stiftung und die Robert Bosch Stiftung haben „grips gewinnt“ im Jahr 2011 ins Leben gerufen. Seit 2018 führt die Joachim Herz Stiftung das Programm eigenständig fort und vergibt jährlich bis zu 90 Stipendien.

Quelle: Joachim Herz Stiftung vom 31.01.2018