Förderinformationen

Europäische Kommission startet zentralen Aufruf für die Aktion 4.6

Ein Bündel Geldscheine

Die EU-Kommission hat einen zentralen Projektaufruf gestartet für die "Aktion 4.6 - Partnerschaft".

Ziel dieser Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen ist die Unterstützung von Partnerschaften mit Regionen, Gemeinden, Akteuren der Zivilgesellschaft und Einrichtungen, die sich für die soziale Verantwortung der Unternehmen einsetzen, um langfristig Projekte aufzubauen, die mehrere Maßnahmen des Programms „Jugend in Aktion" zusammenfassen.

Solche Partnerschaften sollen insbesondere

  •     Regionen, Gemeinden, Akteure der Zivilgesellschaft und Einrichtungen, die sich für die soziale Verantwortung der Unternehmen einsetzen, dazu anregen, sich an europäischen Aktivitäten in den Bereichen Jugend und nicht-formale Bildung zu beteiligen;
  •     den Kapazitätsausbau dieser im Jugendbereich tätigen Einrichtungen unterstützen, die Möglichkeiten der nicht-formalen Bildung für junge Menschen und Jugendbetreuer anbieten, sowie
  •     die Entwicklung nachhaltiger Netze, den Austausch vorbildlicher Verfahren und die Anerkennung nicht formaler Bildung fördern.


Priorität kommt Projekten zu, die den ständigen Prioritäten des Programms JUGEND IN AKTION am besten Ausdruck verleihen.

Vorrang wird aber auch Projekten eingeräumt, die den jährlichen Prioritäten der Aufforderung Rechnung tragen:

  •     Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit;
  •     Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit;
  •     integratives Wachstum;
  •     globale Herausforderungen der Umwelt und Klimawandel sowie
  •     Kreativität und unternehmerisches Denken.

Bevorzugt werden ferner gut strukturierte Projekte, die sich in eine langfristige Perspektive einfügen und darauf ausgerichtet sind, Multiplikatoreffekte und nachhaltige Wirkungen zu erzeugen.

Lesen Sie mehr zum Aufruf auf den Seiten von JUGEND für Europa.