Förderinformationen / Flucht und Migration

Neues Förderprogramm: "Künste im interkulturellen Dialog" 2014 in Nordrhein-Westfalen

Ein Stapel Buntstifte

Mit dem Förderprogramm "Künste im interkulturellen Dialog“ 2014 unterstützt das Kulturministerium NRW Kunstprojekte, die kulturelle Vielfalt sichtbar und erlebbar machen. Das Programm soll den interkulturellen Diskurs fördern, neue Zuschauergruppen erreichen und den Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft mit Mitteln der Kunst intensivieren.

"Ein Viertel der Menschen in NRW hat eine Migrationsgeschichte. Wir sehen diese kulturelle Vielfalt als Chance. Deshalb wollen wir die positive Rolle der Kunst und Kultur beim gesellschaftlichen Wandel weiter ausbauen und die kulturelle Teilhabe von Kindern und Erwachsenen mit Migrationshintergrund stärken", sagte Kulturministerin Ute Schäfer.

Bewerben können sich ab sofort nordrhein-westfälische Künstlerinnen und Künstler sowie kommunale und freie Kulturinstitutionen oder Kulturträger, die im kommenden Jahr in Nordrhein-Westfalen entsprechende künstlerische Projekte durchführen wollen.

Einsendeschluss für die Förderanträge ist der 15. Oktober 2013.
Die Projektauswahl erfolgt durch einen Fachbeirat.

Die Fördergrundsätze zum Download (PDF, 103 KB).
 
Weitere Informationen finden Sie auf der MFKJKS-Website.

Quelle: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW vom 29.08.2013