Aufholen nach Corona

DKJS mit Förderprogramm „Aktion Zukunft“ beauftragt

Eine Jugendliche spielt an einem Klettergerüst und lacht
Bild: Team Fredi - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) wurde von der Bundesregierung damit beauftragt, ein Förderprogramm im Rahmen der „Aktion Zukunft“ unter dem Dach des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zu planen und umzusetzen.

Das Förderprogramm unter dem Dach des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“ sorgt für gleiche Bildungs- und Entwicklungschancen bei allen Kindern und Jugendlichen.

„Eine große und wichtige Aufgabe, um möglichst viele Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung der Pandemiefolgen zu unterstützen“

„Wir freuen uns sehr auf diese große und wichtige Aufgabe und über das Vertrauen der Bundesregierung in unsere Arbeit“, erklärt Anne Rolvering, Vorsitzende der DKJS-Geschäftsführung. „Wir wollen mit unserem Förderprogramm in den nächsten anderthalb Jahren möglichst viele Kinder und Jugendliche und insbesondere die, die sich in Risikolagen befinden und durch die Pandemie besonders belastet sind, bei der Bewältigung der Pandemiefolgen unterstützen und dafür sorgen, dass sie die gleichen Bildungs- und Entwicklungschancen haben wie alle anderen auch.“

Viele Kinder und Jugendliche leiden unter der Corona-Pandemie und haben mit den Auswirkungen zu kämpfen. Ihnen fehlen der Schulalltag, die Kontakte und viele haben Lernrückstände aufgebaut. Um sie auf dem Weg zurück in ein unbeschwertes Aufwachsen zu begleiten und sie beim Aufholen von Lernrückständen zu unterstützen, investiert die Bundesregierung mit dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche" in Förderprogramme. Der Bund will dafür auch Programme ausweiten, die gezielt Kindern und Familien in Risikolagen helfen.

Das Aktionsprogramm steht auf vier Säulen:

  1. Abbau von Lernrückständen
  2. Maßnahmen zur Förderung der frühkindlichen Bildung
  3. Unterstützung für Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote
  4. Kinder und Jugendliche im Alltag und in der Schule begleiten und unterstützen

Die DKJS arbeitet gerade in enger Abstimmung mit dem BMFSFJ an der inhaltlichen Ausdifferenzierung sowie der Detailkonzeption und wird über die weiteren Schritte berichten. Mehr Informationen sowie anstehende Ausschreibungen für Projektförderungen im Rahmen der „Aktion Zukunft“ gibt es im monatlichen DKJS-Newsletter und auf dem LinkedIn-Profil der Stiftung.

Quelle: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung vom 03.06.2021

Mehr zum Thema

Info-Pool