Förderinformationen / Kinder- und Jugendarbeit

Beteiligung im Fokus: Mehr als 1.000 Ideen von Jugendlichen in Berlin gefördert

Fünf Jugendliche stehen vor eine weißen Steinwand und lächeln
Bild: rawpixel.com

Berlin vergibt Fördermittel für Projekte Jugendlicher, die sich einmischen und mitgestalten. Der Jugend-Demokratiefonds ermöglicht es, eigene Projekte zu verwirklichen und sich so gesellschaftlich und politisch zu engagieren. Die Antragsfrist für die aktuelle Ausschreibung endet am 21. Januar, die zweite Antragsrunde am 18. Mai 2018.

In fünf Jahren wurden über 600 Förderanträge beim Jugend-Demokratiefonds gestellt, fast 230 wurden davon bewilligt. Weitere 1.000 Beteiligungsideen von Jugendlichen wurden durch Jugendjurys aller 12 Berliner Bezirke gefördert – finanziell, sowie durch Anregung als Vorbilder, Begleitung als Peer und durch persönliche Würdigung. Das ergibt in fünf Jahren eine Fördersumme von über 2,25 Millionen Euro. Das Thema Beteiligung von Jugendlichen ist in allen Berliner Bezirken gesetzt und wird gelebt. Um noch mehr Jugendlichen Beteiligung zu ermöglichen, wurden nun die Fördermittel für 2018 und 2019 auf 700.000 Euro erhöht.

Es gilt: Stark gemacht! Jugend nimmt Einfluss

Egal, ob freie Jugendinitiative, Verein, Jugendverband oder unterrichtsunabhängige Projekte an Schulen. Wichtig ist die Beteiligung der Jugendlichen, sie stehen im Zentrum, sie setzen ihre Ideen um.

Jugendsenatorin Sandra Scheeres meint dazu: „Demokratie lebt davon, dass sich möglichst viele Bürger einbringen – auch Kinder und Jugendliche. Mit dem Jugend-Demokratiefonds wollen wir möglichst viele Jugendliche ermutigen, sich zu engagieren und ihnen ermöglichen, ihre Ideen auch umzusetzen. Die bisher geförderten Projekte zeigen, dass Berlins Jugendliche viel bewirken können. Ich freue mich daher, dass es uns gelungen ist, für die nächsten zwei Jahre die Finanzmittel noch deutlich zu erhöhen. Denn die Umsetzung einer Idee oder der Wunsch, etwas zu verändern, soll nicht am Geld scheitern.“

Bis zum 21. Januar 2018 können Förderanträge für 2018 gestellt werden. Eine 2. Antragsrunde endet dann am 18. Mai 2018. Auf dem Internet-Portal www.stark-gemacht.destehen alle Informationen und das Online-Antragsformular zur Verfügung.  Dort sind auch Informationen zu anderen Förderwegen zu finden: Jugendjurys in den Bezirken und Berliner Jugendjury. Fragen beantwortet auch gerne das Projektbüro.

Kontakt

Regiestelle des Jugend-Demokratiefonds Berlin c/o Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55, 10963 Berlin

Herr Gabler, E-Mail: gabler@DontReadMejfsb.de, Tel.: 030 28 47 019 20
Herr Geiger, E-Mail: geiger@DontReadMejfsb.de, Tel.: 030 28 47 019 11

Quelle: Jugend-Demokratiefonds Berlin, "STARKgemacht! - Jugend nimmt Einfluss" c/o Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin vom 11.01.2018

Info-Pool