Förderinformationen

Ausschreibung verlängert: "Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien"

Vater und Sohn gemeinsam am Tablet
Bild: goodluz - Fotolia

Aufgrund des aktuellen Bedarfs verlängert der Deutsche Bibliotheksverband die laufende Ausschreibungsrunde für "Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien": Bis zum 30. November 2015 können sich Akteure der kulturellen Bildung um Förderung für Projekte zur Leseförderung mit digitalen Medien bewerben.

Das Förderprojekt, das sich an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren richtet, steht mit der aktuellen Ausschreibung auch jungen Flüchtlingen offen.

Von Workshops, Ferienkursen über Schnupper- oder Intensivtage sind vielseitige Formate möglich. Über eine eigenständige und kreative Mediennutzung soll Spaß am Lesen entwickelt werden. So können beispielsweise Videos, Filme, Hörspiele und andere Medienformate produziert und so die Vielfalt des Internets und Social Webs genutzt werden, um eigene Geschichten zu erarbeiten, zu teilen und zu verbreiten.

Bibliotheken und Einrichtungen der kulturellen Bildung sind im Rahmen des Projektes aufgefordert, gemeinsam lokale "Bündnisse für Bildung" zu initiieren. Unterstützt werden diese in der Durchführung durch ehrenamtlich Tätige. Die Stiftung Digitale Chancen führt hierzu eine bundesweite, für die Ehrenamtlichen kostenlose Qualifizierungskampagne im Umgang mit den neuen Medien durch.

"Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien" ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen im Rahmen des Förderprogramms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen zum Projekt:

Quelle: Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv) vom 11.11.2015.

Info-Pool