Förderung der Erziehung in der Familie / Familienpolitik

Thüringen: Umfrage zur überregionalen Familienförderung

Eine Familie mit Großeltern stehen zusammen in der Natur und lachen in die Kamera.
Bild: © Monkey Business - fotolia.com

Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie möchte von den Thüringer Bürgerinnen und Bürgern in einer Online-Befragung die Wünsche, Interessen und Bedürfnisse in Bezug auf Angebote der Familienferienstätten, Familienerholung und -bildung oder auch von Familienverbänden und weiteren Projekten der Familien- und Seniorenförderung erheben. Diese bilden die Grundlage des neu zu erarbeitenden Landesfamilienförderplans, der zum 1. Januar 2021 in Kraft tritt.

„Starke Angebote für starke Familien – Familienfreundliches Thüringen weiter ausbauen“

Im Rahmen von landesrechtlichen Vorgaben im Thüringer Familienförderungssicherungsgesetz wird Thüringen bis zum Jahresende 2020 einen Landesfamilienförderplan erarbeiten. Dieser soll die Grundlage für die Familienförderung auf überregionaler Ebene sein, und die Bildungs- und Beratungsangebote und Projekte umfassen, die Familien in ganz Thüringen zugutekommen.

Familienministerin Heike Werner: „Die Förderung von Familienarbeit ist ein zentraler Punkt meiner familienpolitischen Agenda. Von Unterstützungs- und Beratungsangeboten können alle Familien profitieren. Gerade im ländlichen Raum brauchen wir ein flächendeckendes Angebot. Thüringen ist bereits eines der familien- und kinderfreundlichsten Bundesländer Deutschlands. Wir arbeiten gemeinsam daran, dass dies so bleibt. Wir brauchen starke Angebote, für starke Familien. Helfen Sie uns dabei die Angebote für Familien und Senioren zu verbessern. Gemeinsam können wir Thüringen Stück für Stück noch familienfreundlicher gestalten.“

Um den Bedarfen der Thüringer Familien und Senioren gerecht zu werden, führt das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) die Bedarfserhebung zur überregionalen Familienförderung durch. Dazu werden Thüringer Familien und Senioren selbst befragt. Ziel ist es, in der Familien- und Seniorenförderung noch besser auf deren Wünsche, Interessen und Bedürfnisse reagieren zu können. Im Detail geht es um Bildungsangebote für Familien und Senioren, Angebote der Familienerholung, Beratungsmöglichkeiten oder die Interessensvertretung für Familien in der Landespolitik.

Online-Umfrage

Damit sich thüringenweit möglichst viele Familien und Senioren beteiligen, ist das Ministerium auf ihre Hilfe angewiesen. Folgender Link führt direkt zur Befragung: www.tmasgff.de/familienumfrage

Die Teilnahme ist noch bis zum 03. Mai 2020 möglich.

Quelle: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie vom 06.04.2020