Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Förderung der Erziehung in der Familie / Gesundheit

Müttergenesungswerk empfiehlt: Jetzt Mütterkur oder Mutter-Kind-Kur beantragen

Mutter mit Baby auf dem Arm
Bild: PublicDomainPictures / pixabay.com

Das Müttergenesungswerk (MGW) rät belasteten Müttern, die in diesem Jahr eine Kurmaßnahme benötigen, frühzeitig mit den Planungen zu beginnen. Das Antragsverfahren dauert in der Regel 4-6 Wochen.

„Wir empfehlen im Vorfeld einer Kurmaßnahme zuerst ein kostenfreies Beratungsgespräch in einer der rund 1.300 Beratungsstellen bei den Wohlfahrtsverbänden im Müttergenesungswerk“, berichtet Anne Schilling, Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes in Berlin, „hierfür ist es insbesondere zu Anfang eines Jahres aufgrund der Vielzahl der Anfragen sinnvoll, frühzeitig einen Termin zu vereinbaren.“

Die Berater/-innen helfen bei der Beantragung und der Klärung aller Fragen rund um die Kurmaßnahme. Dazu gehört auch die Unterstützung bei der Wahl der richtigen Klinik. Zum Müttergenesungswerk gehören 77 anerkannte Einrichtungen, die sich auf mütterspezifische Belastungen und Erkrankungen spezialisiert haben. Es kann auch sinnvoll sein, eine sogenannte Schwerpunktkurmaßnahme zu nutzen, die auf Erkrankungen oder Lebenssituationen von Müttern therapeutisch besonders eingeht. „Die richtige Klinik hat wesentlich mit dem Kurerfolg für die Mutter zu tun“, so Schilling weiter. „So kann eine Maßnahme für Mütter in Trennungs- oder Trauersituationen oder die zu Hause Angehörige pflegen, besondere Impulse für das Gesundwerden der betroffenen Mütter geben.

Den Berater/-innen ist es innerhalb des Beratungsgespräches möglich, mithilfe des internen Buchungssystems direkt einen freien Maßnahmenplatz für die Mütter zu reservieren. Da die Kliniken nur eine begrenzte Anzahl von Kurplätzen zur Verfügung haben, ist insbesondere für Ferienzeiten eine frühzeitige Reservierung sinnvoll.

Im Müttergenesungswerk arbeiten die Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände (AWO, DPWV, DRK; EVA, KAG)zusammen mit 77 vom Müttergenesungswerk anerkannten Mütter- und Mutter-Kind-Kliniken. Einen Online-Kurtest sowie alle Informationen zu den Kurmaßnahmen und Beratungsstellen in Wohnortnähe finden betroffene Mütter auf www.muettergenesungswerk.de oder über das Kurtelefon: 030 330029-29.

Quelle: Elly Heuss-Knapp-Stiftung vom 20.02.2014

Info-Pool