Förderung der Erziehung in der Familie

Mehr als 200.000 Kinder und Jugendliche rufen jährlich Sorgentelefone an

Ein Mädchen telefoniert
Bild: sanja gjenero   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Im Schutz der Anonymität des Telefons finden viele Jugendliche den Mut, heikle Themen anzusprechen, die sie bei Eltern, Freunden oder Lehrern nicht zu offenbaren wagen.

Mehr als 200000 Mädchen und Jungen rufen jedes Jahr eine "Nummer gegen Kummer" an, berichtet die "Apotheken Umschau". Mittlerweile hat auch die Zahl der Jungen zugenommen, die dort Hilfe suchen - von rund 25 Prozent vor 10 Jahren auf nun knapp 40 Prozent. Am Telefon dürfen sie alles zur Sprache bringen, was ihnen auf der Seele brennt, ob Konflikte mit Eltern oder Freunden, Schulprobleme, Liebeskummer, Mobbing oder sexuelle Fragen. Die kostenlosen 0800-Nummern sind mit rund 4000 ehrenamtlichen Beratern besetzt. Kinder und Jugendliche wählen folgende Nummern: 0800/1110333 und 116111, Eltern 0800/1110550. Wer die Telefonseelsorge bevorzugt, kann diese Nummern wählen: 0800/1110111 und 1110222.

Eine weitere Alternative ist die Internetseite www.nummergegenkummer.de.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau vom 19.12.2011

Info-Pool