Förderung der Erziehung in der Familie

Familienministerin Haderthauer: "Wer vorliest, öffnet Türen!"

Anlässlich des Internationalen Kinderbuchtags am 2. April hat Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer an Eltern appelliert, ihren Kindern so früh wie möglich Lust auf Bücher zu machen: "Eine bewusste Leseerziehung ist ein wichtiger Teil der Elternverantwortung: Lese- und Sprachneugier muss man vorleben! Leselust wird in den ersten Lebensjahren geweckt, wenn Kinder und Eltern gemeinsam Wortschätze heben", erklärte die Ministerin heute in München.

Der frühe Umgang mit Sprache in Wort und Schrift schaffe unersetzliche Bildungschancen. Bücher müssten deshalb im Alltag aller Kinder präsent sein. Bibliotheken seien dabei wichtige Partner für Eltern. Die Ministerin: "Bibliotheken und Büchereien bieten Eltern nicht nur eine tolle Möglichkeit, sich mit Lesestoff zu versorgen. Sie sind auch ein idealer Ort, um bei Kindern Begeisterung zu wecken. Eltern sollten Ihre Kindern in die Bücherei mitnehmen und dann in Erzählwelten eintauchen."

Dass Vorlesen bei vielen Kindern nicht zum Alltag gehört, zeigen die Vorlesestudien, die seit 2007 gemeinsam von der Deutschen Bahn, der "Zeit" und der "Stiftung Lesen" jährlich durchgeführt werden. Daraus geht hervor, dass regelmäßiges Vorlesen in der Familie für mehr als ein Drittel der Eltern nicht selbstverständlich ist und dabei vor allem die Väter häufig als zentrale Vorleseakteure in der Familie fehlen. Neben dem Bildungsabschluss stellt dabei das Herkunftsland einen wichtigen Vorlese- bzw. Erzähl-Indikator dar, wie in der jüngsten Studie 2010 deutlich wird. In Familien aus Osteuropa und Russland, den arabischen Ländern sowie dem ehemaligen Jugoslawien sind die beiden Traditionen des Geschichtenerzählens und Vorlesens verbreitet, dann folgen West- bzw. Südeuropa. In der größten Migrantengruppe, den Familien aus der Türkei, wird beides am wenigsten praktiziert: Fast die Hälfte der Eltern in dieser Gruppe erzählt nie Geschichten, jedes dritte Elternpaar liest nie vor.

Weitere Infos zu den Vorlesestudien finden sich unter: http://www.stiftunglesen.de/vorlesestudie

Herausgeber: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

 

Info-Pool