Förderung der Erziehung in der Familie / Qualifizierung

Fachkonferenz für Familienbildung 2017 am 23. und 24. Februar

Mutter, Vater, Kind und Baby legen ihre Hände aufeinander.
Bild: © asife - Fotolia.com

Die Fachstelle AlFa "Alles Familie-Familie ist alles" will auf einer Konferenz am 23. und 24. Februar unterschiedliche Themen der Familienbildung sowie empirisch gewonnene Ergebnisse und Anforderungen der Familienbildung mit der Fachöffentlichkeit diskutieren. Alle Interessierten werden gebeten, sich bis zum 31. Januar anzumelden.

Familie ist nach wie vor der zentrale Ort des Aufwachsens und die wichtigste Erziehungs- und Sozialisationsinstanz. Familie wird allerdings zunehmend vielschichtiger und diverser. Familienbildung hat unter anderem die Aufgabe, elterliche Erziehungskompetenzen zu stärken, Familien bei der Bewältigung ihres komplexen Familienalltags zu unterstützen und positive Rahmenbedingungen für Familien zu schaffen.

Unter dem Motto "Family at its best!?" haben sich nationale und internationale Referentinnen und Referenten, unter anderem aus Belgien, Finnland und Schweden, angemeldet. Sie werden die unterschiedlichen Ansätze der Familienbildung in Europa darstellen. Mit zahlreichen Workshopangeboten soll der Austausch für zwischen Praxis und Wissenschaft vielfach möglich werden. Die internationalen Vorträge werden in Englisch gehalten und vor Ort übersetzt. Die dazugehörigen Präsentationen erfolgen bilingual in Deutsch und Englisch.

Die Fachstelle AlFa – "Alles Familie- Familie ist alles" der Hochschule Neubrandenburg, in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern und dem Institut für Weiterbildung an der Hochschule Neubrandenburg (IFW) lädt zu dieser Veranstaltung an der Hochschule Neubrandenburg ein.

Zur Programmübersicht der Fachkonferenz und zur Anmeldung

Quelle: Hochschule Neubrandenburg vom 24.01.2017

Info-Pool