Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Förderung der Erziehung in der Familie

Ziegler: Mehr Aufmerksamkeit für Familienbildung

Der Familienbildung komme eine wachsende Bedeutung zu, um Eltern besser bei ihren Erziehungsaufgaben zu unterstützen, sagte Brandenburgs Sozialministerin Dagmar Ziegler auf der 6. Brandenburgischen Familienbildungsmesse in Potsdam. „Das Angebot der vielen Vereine und Verbände, Institutionen und Kommunen auf diesem Gebiet kann sich sehen lassen. Darauf können wir aufbauen und ich bin überzeugt, für die zukünftige Arbeit noch weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewinnen zu können“, sagte die Schirmherrin der Familienbildungsmesse, Dagmar Ziegler.

Veranstalterin der 6. Brandenburgischen Familienbildungsmesse, zu der 26 Aussteller und mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen, ist die Landesarbeitsgemeinschaft Familienbildung (LAGF). Die bundesweit einzigartige Veranstaltung - die erste Familienbildungsmesse fand 2002 statt - wird seit dem Jahr 2005 jährlich mit Unterstützung des Brandenburger Familienministeriums durchgeführt. Es sei erfreulich, so Ziegler, wie sich die Messe im Verlaufe der Jahre zu einem wichtigen Informations- und Gesprächsforum entwickelt habe, das den Dialog zur Schaffung von landesweiten Bildungsangeboten für Familien befördere.

Im Landesprogramm für Familien- und Kinderfreundlichkeit, in dem die Landesregierung im Jahr 2005 die Leitlinien ihrer Familienpolitik beschlossen hat, komme auch der Familienbildung eine wichtige Rolle zu. Ziegler erinnerte zum Beispiel an eine Reihe von Maßnahmen und Angeboten, die das Land unterstütze. So erfreue sich der „Ratgeber für Familien“ - auch in diesem Jahr gab es eine aktuelle Neuauflage - einer wachsenden Nachfrage. Auch die vom Sozialministerium geförderten Elternbriefe des Arbeitskreises Neue Erziehung e. V., die Antwort auf Fragen zur Entwicklung, Gesundheit und Erziehung des Kindes zwischen der Geburt und dem 8. Lebensjahr geben, sowie der Brandenburgische Familienpass werden gut angenommen. Seit einer Woche ist auch die neue Internet-Plattform www.familienbildungsportal-brandenburg.de freigeschaltet, auf der Eltern sich schnell, unkompliziert und effizient über Themen zu Erziehung und Familie informieren können.

Ziegler würdigte das Engagement der inzwischen 41 Lokalen Bündnisse für Familie im Land, die fast alle dem Thema Familienbildung große Aufmerksamkeit widmen. Sie alle seien Multiplikatoren für die Maßnahmen des Landes, aber sie ergänzen diese auch durch eigene, regional angepasste Angebote und geben den Familien Hilfestellung.

Wichtige Partner junger Familien sind auch die Netzwerke Gesunde Kinder, über die junge Familien Unterstützung für eine gesunde Entwicklung ihrer Kinder erhalten. Auch Eltern-Kind-Zentren leisten einen hervorragenden Beitrag zur Bildung von Familien mit Kindern.

>> www.familienbildungsportal-brandenburg.de

Quelle: Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg