Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Förderung der Erziehung in der Familie

50-millionster Elternbrief in Nordrhein-Westfalen geht an eine Familie in Düsseldorf

Die vom Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. (ANE) herausgegebenen Ratgeber-Briefe werden seit den siebziger Jahren von der Landesregierung angekauft und über die kommunalen Jugendämter verteilt.

„Kinder optimal zu fördern und glücklich aufwachsen zu sehen ist der Wunsch aller Eltern. Die Elternbriefe, die nun seit 50 Jahren in Nordrhein-Westfalen und immer am Puls der Zeit vergeben werden, geben wertvolle Hinweise, wie eine optimale Förderung gelingen kann. Sie greifen - passend zum jeweiligen Lebensalter der Kinder - genau die Themen auf, die viele Eltern beschäftigen“, sagte Familienminister Armin Laschet heute anlässlich der Übergabe des 50millionsten Elternbriefs an eine Düsseldorfer Familie in Düsseldorf.

Für ANE-Vorstandsvorsitzende Dr. Heidemarie Arnhold ist die Übergabe des 50-millionsten Elternbriefes in Nordrhein-Westfalen ein Meilenstein einer Erfolgsgeschichte: „Wir unterstützen Eltern dabei, ihre Kinder zu selbstbewussten und wachen Mitgliedern einer demokratischen Gesellschaft zu erziehen, die ihr Gegenüber respektieren und bereit sind, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Das vermitteln unsere Elternbriefe seit 1960 auf ganz anschauliche und lebenspraktische Weise.“ 

Die Elternbriefe sind als Entwicklungstagebuch angelegt. Passend zum Alter des Kindes werden alle wichtigen Entwicklungsschritte beschrieben und nützliche Tipps zur Erziehung und zum Familienalltag gegeben. Für die Zeit bis zum achten Lebensjahr des Kindes werden insgesamt 46 dieser Briefe herausgegeben, davon zwölf für das erste Lebensjahr.

Das nordrhein-westfälische Familienministerium fördert die Elternbriefe. Äffentliche Förderung erhält der Herausgeber ANE auch vom Bundesfamilienministerium. Die Kommunen übernehmen in Nordrhein-Westfalen den Versand an die Eltern. Zusätzlich zur regelmäßigen Förderung des nordrhein-westfälischen Familienministeriums in Höhe von 170.000 Euro, standen im Jahr 2009 für das von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen konzipierte Elternbegleitbuch weitere 230.000 Euro zur Verfügung. Das Elternbegleitbuch ist ein Wegweiser, in dem Eltern alle wichtigen Informationen rund um ihr neugeborenes Kind finden: Von der Anmeldung des Kindes nach der Geburt, über rechtliche, finanzielle und gesundheitliche Belange der Eltern wie Mutterschutz, Kindergeld, Elterngeld und Elternzeit.

Elternbriefe vermitteln wirksam Erziehungskompetenz und werden von Eltern sehr gut angenommen. Das belegt eine wissenschaftliche Untersuchung des Institutes für Soziale Arbeit e.V. von 2008. Sie stellt fest, dass die Briefe von beinahe allen Müttern und etwas weniger von den Vätern regelmäßig gelesen werden. In den ersten Lebensjahren ist das Interesse an den Briefen besonders hoch. Die Studie ist auf der Homepage des nordrhein-westfälischen Familienministeriums unter www.mgffi.nrw.de eingestellt. Weitere Informationen zu den Elternbriefen des ANE e.V. finden sich unter www.ane.de

Herausgeber: Ehemals: Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Info-Pool