Förderinformationen bei eurodesk

Aktuelle Förderinformation September/Oktober 2017

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. Diesmal unter anderem mit dabei: Förderprogramme für Erinnerungsarbeit und politische Bildung, der Deutsch-Polnische Jugendpreis, Stipendien für Highschool-Aufenthalte im Ausland sowie ein Förderprogramm-Workshop für die Internationale Jugendarbeit.

Eurodesk-Weiterbildung: „Finanzierungslotse“

Die Weiterbildung „Finanzierungslotse“ am 19. und 20. Oktober 2017 in Dresden verschafft einen Überblick über die Fördermöglichkeiten der Internationalen Jugendarbeit und soll die Bewältigung der Projektfinanzierung und Gestaltung erleichtern. Neben einem Einblick in europäische und nationale Fördersysteme werden auch private Finanzierungshilfen, Fundraisingkonzepte und Stiftungsmittel behandelt. Theorie und Praxis ergänzen sich und öffnen in diesem Seminar konkrete Möglichkeiten für aktuelle und zukünftige Vorhaben.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen.

Ideenwettbewerb „On y va – auf geht's – let's go“ geht in neue Runde

Die Robert-Bosch-Stiftung und das Deutsch-Französische Institut Ludwigsburg e.V. (dfi) fördern unter dem Motto „On y va – auf geht's – let's go“ gemeinnützige Projekte aus Europa. Engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Deutschland, Frankreich und mindestens einem weiteren EU-Mitgliedsstaat sollen dadurch die Möglichkeit bekommen, sich themenübergreifend auszutauschen und zu vernetzen. Bewerbungsschluss ist der 4. Oktober 2017.

Weitere Informationen auf der Projektwebseite: www.auf-gehts-mitmachen.eu

Förderung für transnationale Erinnerungsarbeit und politische Bildung

Für außerschulische Kinder- und Jugendbegegnungen sowie Fachkräftemaßnahmen und Materialien zum Thema „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“ vergibt Tandem Fördermittel aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes. Ziel ist es, dass sich Jugendliche mit der Geschichte und auch aktuellen Fragestellungen auseinandersetzen und ihre Urteils- und Handlungsfähigkeiten erweitern. Antragsfrist ist der 1. Oktober 2017.

Informationen zu den Förderkriterien und zur Antragstellung sind auf der Webseite von Tandem nachzulesen.

Deutsch-Polnischer Jugendpreis

Bis zum 20. September 2017 können sich Organisationen, Einrichtungen und Bildungsträger für den Deutsch-Polnischen-Jugendpreis bewerben. Für den Preis vorgeschlagen werden können Projektideen für deutsch-polnische Jugendbegegnungen, die sich mit den Themen Vielfalt, Menschenrechte und Toleranz auseinandersetzen.

Weitere Informationen zum Preis und dem Vorschlagsverfahren finden sich auf der Webseite des Deutsch-Polnische Jugendwerks.

Förderprogramm „Zwangsarbeit und Vergessene Opfer – Erinnerung an NS-Unrecht“

Die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft unterstützt mit diesem Programm internationale Projekte und Konferenzen, die einen multiperspektivischen Ansatz verfolgen und dadurch zur Entwicklung eines gemeinsamen Geschichtsverständnisses in Europa beitragen. Um eine Förderung können sich unter anderem Bildungseinrichtungen, zivilgesellschaftliche Initiativen und gemeinnützige Organisationen bewerben. Antragsfrist ist der 13. Oktober 2017 - Konferenzzuschüsse können laufend beantragt werden.

Mehr Informationen zum Förderprogramm können von der Webseite der Stiftung abgerufen werden. 

Stipendien für High School Gastschuljahre

Bis zum 15. Oktober 2017 können sich Schüler/-innen für eines der 13 Vollstipendien des Deutschen Fachverbands High School e.V. (DFH) für ein ganzes oder halbes Schuljahr im Ausland bewerben. Die Stipendien wenden sich an Jugendliche, die von ihren persönlichen und schulischen Voraussetzungen in besonderer Weise für solche Aufenthalte geeignet sind, sich diese aber finanziell nicht leisten könnten.

Mehr Informationen zum Stipendium und zur Bewerbung finden sich auf der Webseite des DFH.

Preis für entwicklungspolitische Projekte

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken vergibt zum dritten Mal den Kathrin-Buhl-Preis für entwicklungspolitische Projekte, bei denen die Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe von benachteiligten Menschen bei der Projektentwicklung und -umsetzung eine herausragende Rolle spielt. Gemeinnützigen Vereine können sich mit Projekten der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit oder Projekten von Partnerorganisationen im Globalen Süden um den Preis bewerben. Einsendeschluss ist der 15. September 2017.

Weitere Informationen zu den Kriterien des Preises sind aus der Ausschreibung (PDF, 718 KB) zu entnehmen.

Quellen: AGJF, dfi, Tandem, DPJW, Stiftung evz, DFH, Stiftung Nord-Süd-Brücken

Info-Pool