Förderinformationen von eurodesk

Aktuelle Förderinformation März/April 2019

Eurodesk Logo
Bild: © eurodesk

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. Diesmal mit dabei sind Jugendbegegnungen in Erasmus+ JUGEND IN AKTION, das Stipendien- und Fortbildungsprogramm START im europäischen Austausch mit Griechenland, eine neue Webinar-Reihe u.a. zu entwicklungspolitischer Inlands- und Auslandsförderung, die „Werkstatt Vielfalt“, Förderung für deutsch-polnische Projekte sowie der Jugenddemokratiepreis der bpb zum Thema Europawahlen.

Jugendbegegnungen in Erasmus+ JUGEND IN AKTION bis 30.4. beantragen

Die nächste Antragsfrist für Jugendbegegnungen läuft am 30.04.2019 um 12.00 Uhr ab (gilt für Projekte, die zwischen dem 01.08. und dem 31.12.2019 beginnen). In 2019 haben in der Leitaktion 1 folgende Projekte besondere Relevanz:

  • Projekte, die marginalisierte junge Menschen erreichen, kulturelle Diversität fördern, interkulturellen und religiösen Dialog, die gemeinsamen Werte Freiheit, Toleranz und Achtung vor Menschenrechten entwickeln sowie Projekte, die Medienkompetenzen, kritisches Denken und den unternehmerischen Sinn junger Menschen erhöhen.
  • Projekte, die darauf abzielen, Fachkräfte der Jugendarbeit mit Kompetenzen und Methoden auszustatten, die – mit dem Ziel der Vermeidung von Radikalisierung von jungen Menschen - die Vermittlung fundamentaler und gemeinsamer Werte unserer Gesellschaft ermöglichen

Mehr Informationen: www.jugend-in-aktion.de/foerderung/leitaktion-1/jugendbegegnungen

Soziokulturelle Praxis im europäischen Austausch: Bis zum 7. April als Gastinstitution bewerben

Das Stipendien- und Fortbildungsprogramm START – Create Cultural Change geht in seine fünfte und damit vorerst letzte Förderrunde. Soziokulturelle Zentren und Initiativen können sich bis zum 7. April als Gastinstitutionen bei START bewerben. Gemeinsam mit einem griechischen Fellow (Berufseinsteiger*in im Bereich Kulturmanagement) gestaltet die Einrichtung eine sechswöchige Hospitationsphase im Herbst 2019: 30 griechische Stipendiaten des Programms werden im Oktober und November für zwei Monate nach Deutschland kommen, um ihre Fähigkeiten im internationalen Projektmanagement zu erweitern und soziokulturelle Arbeit in der Praxis kennenzulernen.

START ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung, das in Kooperation mit dem Goethe-Institut Thessaloniki und der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. durchgeführt wird, unterstützt durch die John S. Latsis Public Benefit Foundation und die Bodossaki Foundation.

Mehr Informationen und Bewerbung: www.startgreece.net

Webinare zu entwicklungspolitischem Engagement starten

Die Fachstelle für entwicklungspolitische Beratung und Vernetzung von Engagement Global, die Mitmachzentrale, erweitert ihr kostenfreies Beratungsangebot zu Möglichkeiten des entwicklungspolitischen Engagements um regelmäßige Webinare zu entwicklungspolitischen Themen. Interessierte können von Zuhause oder vom Arbeitsplatz über einen Computer kostenfrei an den digitalen Fachveranstaltungen teilnehmen.

Die erste Webinarreihe findet von Montag, 29. April, bis Freitag, 3. Mai 2019, statt. Die vier einstündigen Veranstaltungen stellen entwicklungspolitische Landschaften in Deutschland, Möglichkeiten der entwicklungspolitischen Inlands- und Auslandsförderung sowie nicht-finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für entwicklungspolitisches Engagement“ vor.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Mehr Informationen stehen auf der Webseite von Engagement Global zur Vergügung.

Werkstatt Vielfalt geht in die nächste Runde

Projektideen, wie das Miteinander junger Menschen mit anderen Jugendlichen oder Menschen gefördert und Brücken zwischen den unterschiedlichen Lebenswelten gebaut werden können gesucht: Die Stiftung Mitarbeit führt das Programm "Werkstatt Vielfalt" für die Robert Bosch Stiftung durch. Neben finanzieller Förderung bietet die Projektwerkstatt Tipps von Fachleuten, Erfahrungsaustausch und Anregungen zur Weiterentwicklung des Programms.
Einsendeschluss für die dreizehnte Auswahlrunde ist der 15. März 2019.

Mehr erfahren: www.bosch-stiftung.de/de/projekt/werkstatt-vielfalt-projekte-fuer-eine-lebendige-nachbarschaft

Förderung für deutsch-polnische Projekte

Ob deutsch-polnisches Kinderfest, ein zweisprachiger Themenabend oder eine bunte Ferienwoche für Kinder und Jugendliche von dieser und jener Seite der Neiße: finanzielle Unterstützung für die Durchführung eines deutsch-polnischen Vorhabens kann beim DPJW – dem deutsch-polnischem Jugendwerk – beantragt werden. Der Meetingpoint Music Messiaen e.V. ist seit 2014 Zentralstelle des DPJW und berät zu Fördermöglichkeiten und nimmt Anträge für Projekte auf deutschem Boden an das DPJW entgegen.

Wenn die Anträge für das Jahr 2019 bis zum 30.04.2019 beim Meetingpoint eingehen, kann eine Förderung bei vorliegender Förderfähigkeit mit bis zu 70% der Festbeträge zugesichert werden.

Weitere Informationen zu Antragsformen, Förderrichtlinien und Festbeträgen gibt es unter www.dpjw.org oder www.meetingpoint-music-messiaen.net.

The European IDEA - IDEAL or DEAD?

Der Jugenddemokratiepreis der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb steht 2019 unter dem Motto "The European Idea - Ideal or Dead?". Die Jugendjury des Preises sucht aktuell nach Projekten von jungen Menschen und für junge Menschen, die sich mit der EU und der Europawahl beschäftigen. Der Jugenddemokratiepreis soll dazu ermutigen, einen Dialog über die Europawahl zu führen und zum Wählen aufzurufen. Egal, ob es sich um Podiumsdiskussionen oder Plakatkampagnen, um Demonstrationen, Videoclips, Theateraufführungen oder Kunstprojekte handelt.

Die ausgewählten Projekte können eine Förderung von bis zu 500 Euro erhalten. Bewerben können sich Gruppen von Schülerinnen und Schülern sowie Jugendgruppen im Alter von bis inkl. 25 Jahren.

Bewerbungsfrist: Anträge können ab sofort, spätestens aber bis zum 1. Mai 2019 eingereicht werden.

Weitere Informationen zur Bewerbung: www.jugenddemokratiepreis.de

Neue Veranstaltungsformate im Bereich bürgerschaftliches Engagement in und für Europa

Die Kontaktstelle Deutschland „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ bietet in 2019 zwei neue Angebote an: Ein Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche sowie ein Trainingsseminar für den Einstieg ins europäische Projektmanagement. Einen Überblick aller Vorträge und Seminare der KS EfBB findet sich unter: www.kontaktstelle-efbb.de/infos-service/veranstaltungen

Quellen: JUGEND für Europa, Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. , Engagement Global, Robert Bosch Stiftung, Meetingpoint Music Messiaen e.V., Bundeszentrale für politische Bildung, Kontaktstelle Deutschland „Europa für Bürgerinnen und Bürger“

Info-Pool