Förderinformationen von eurodesk

Aktuelle Förderinformation Januar/Februar 2019

Eurodesk Logo
Bild: © eurodesk

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. Diesen Monat zum Beispiel zu einem deutsch-japanischen Studienprogramm, Reisestipendien, Förderung für deutsch-polnische Gedenkstättenprojekte, dem Europäischen Jugendkarlspreis sowie einer internationalen Konferenz zur Rolle der Jugendarbeit in Europa.

„Das mediale Umfeld junger Menschen: Herausforderungen und Lösungsansätze“ – Studienprogramm in Japan

Welche Erfahrungen gibt es zu den Themen Internet- und Computerspielabhängigkeit, die Rolle von Offline-Angeboten, die Nutzung von Medien im Katastrophenfall sowie den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in der außerschulischen und schulischen Bildung in Japan und welche Impulse können diese für die Arbeit in Deutschland liefern? Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe haben vom 25. Mai bis 8. Juni 2019 in einem Studienprogramm Gelegenheit, dies herauszufinden.

Am 6. und 7. April 2019 findet ein Vorbereitungsseminar in Berlin statt, das für alle Teilnehmenden verbindlich ist. Im November 2019 ist der Gegenbesuch einer japanischen Delegation in Deutschland geplant, im Rahmen dessen am 14. und 15. November 2019 ein Deutsch-Japanisches Fachkräfteseminar zur Vertiefung des fachlichen Austausches stattfindet; die Teilnahme daran ist ebenfalls verpflichtend.

Das Studienprogramm richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte, die im Themenbereich „Das mediale Umfeld junger Menschen: Herausforderungen und Lösungsansätze“ tätig sind. Die Hauptzielgruppe des Programms sind Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. In Einzelfällen steht das Programm auch Expert(inn)en aus benachbarten Arbeitsgebieten offen.

Die Anmeldefrist ist der 15. Februar 2019.

Weitere Informationen sowie die Ausschreibungsunterlagen sind auf der Webseite von IJAB zu finden.

Europäischer Jugendkarlspreis 2019

Der Europäische Jugendkarlspreis, der vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen vergeben wird, wird jedes Jahr an europäische Projekte junger Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren verliehen. Die prämierten Projekte dienen den in Europa lebenden jungen Menschen als Vorbild und zeigen ihnen praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft auf. Die drei Gewinnerprojekte werden aus 28 von nationalen Jurys nominierten Projekten ausgewählt, und Vertreter aller 28 Projekte werden zur Preisverleihung im Mai 2019 in Aachen eingeladen.

Frist für die Einreichung der Projekte: 28. Januar 2019.

Mehr Infos zur Teilnahme finden sich auf der Webseite des Europäischen Parlaments

Wege zur Erinnerung – Förderung deutsch-polnischer Gedenkstättenprojekte

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) bietet zum fünften Mal ein spezielles Programm zur Förderung deutsch-polnischer und trilateraler Gedenkstättenprojekte an. Die geförderten Begegnungen sollen darauf abzielen, den Jugendlichen ein „Lernen aus der Geschichte für eine gemeinsame europäische Zukunft“ zu ermöglichen. Sie verstehen sich daher auch als ein Beitrag zum Kennenlernen des jeweiligen Nachbarn und zur Völkerverständigung.

Anträge für Projekte, die 2019 stattfinden, können spätestens bis zum 15. Februar 2019 eingereicht werden.

Mehr Informationen zur Förderung finden sich auf der Webseite des DPJW.

Neue Förderprogramme der Aktion Mensch

Seit dem 1. Januar 2019 hat die Förderung der Aktion Mensch eine neue Struktur und bietet nun vielfältige Förderangebote für noch mehr Projektpartner. Auf der Webseite der Aktion Mensch findet sich ein Schnell-Check zur Förderfähigkeit, ein Förderfinder sowie weitere Informationen zu möglichen Förderhöhen.

Reisestipendien für Jugendliche

Reiselustige Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren können sich bis 15. Februar 2019 für ein zis-Reisestipendium bewerben. Die zis-Stiftung fördert jährlich 60 Reiseprojekte mit einem Budget von je 600€. Mitmachen können junge Menschen mit Reisefieber, die ihre Reise zu einem Thema selbst organisieren und darüber berichten, allein reisen und vier Wochen unterwegs sind.

Weitere Informationen zum Reisestipendium: www.zis-reisen.de

Europäische Konferenz „Regaining Europe” in Leipzig

Verschiedene Akteure im Jugendbereich haben sich intensiv mit der Frage beschäftigt, ob und wie Jugendarbeit (Youth Work) einen Beitrag zur Vermittlung und Stärkung europäischer Werte spielen kann: Wie können Jugendpolitik und Jugendarbeit geeignete Grundlagen schaffen, um eine Stärkung des europäischen Bewusstseins junger Menschen und ihrer aktiven Teilhabe an politisch relevanten Diskursen zu fördern? Welche Möglichkeiten bieten die EU-Jugendprogramme Erasmus+ JUGEND IN AKTION und das Europäisches Solidaritätskorps? Welche Handlungsoptionen schafft die neue EU-Jugendstrategie ab 2019?

JUGEND für Europa lädt Fachkräfte, fachliche und politische Entscheidungsträger/-innen aus Praxis, Forschung und Verwaltung sowie europäische und internationalen Netzwerke der Jugendarbeit ein, sich auf der europäischen Konferenz „Regaining Europe – The Role of Youth Work in Supporting European Cohesion” vom 12. bis 15. März 2019 in Leipzig mit diesen Fragen auseinanderzusetzen.

Anmeldefrist ist der 20. Januar 2019.

Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit stehen auf der Webseite von JUGEND für Europa zur Verfügung.

Quellen: IJAB, Europäisches Parlament, DPJW, Aktion Mensch, zis-Stiftung, JUGEND für Europa

Info-Pool