Förderinformationen von eurodesk

Aktuelle Förderinformation für Juni/Juli 2016

Schriftzug eurodesk mit gelben und blauen Buchstaben auf hellblauem Grund
Bild: © eurodesk

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. Diesen Monat gibt es unter anderem Infos dazu, was der Brexit für Erasmus+ bedeutet. Außerdem eine Weiterbildung zum EU-Fundraiser und eine Teamendenausbildung für deutsch-polnische und internationale Jugendbegegnungen.

Was bedeutet der Brexit für Erasmus+?

Die Nationale Agentur für das EU-Programm Erasmus+ in Großbritannien geht nach dem EU-Referendum von keinen unmittelbaren Auswirkungen für das Programm Erasmus+ aus.

Das British Council und die EU-Kommission haben über die weitere Umsetzung des EU-Programms Erasmus+ im Vereinigten Königreich informiert. Dieses bleibt bis zum endgültig ratifizierten Austritt Programmland in Erasmus+.

Da vor dem Austritt aus der EU ein Abkommen mit Brüssel ausgehandelt werden muss oder zumindest zwei Jahre nach der Austrittserklärung vergangen sein müssen, gelten die bestehenden Abkommen zur Bildungszusammenarbeit voraussichtlich bis 2018. Danach müssen Übergangsregelungen gefunden werden.

Eurodesk Deutschland hat einige hilfreiche Links zum aktuellen Stand der Förderung deutsch-britischer Maßnahmen im Rahmen von Erasmus+ zusammen gestellt:

Informationen von JUGEND für Europa zur Teilnahme Großbritanniens an Erasmus+

Stellungnahme von Klaus Fahle, Leiter der Nationalen Agentur Bildung für Europa, zum Referendum im Vereinigten Königreich

Hinweise zum Deutsch-britischen Austausch im Schulbereich gibt der Pädagogische Austauschdienst

Stellungnahme der UK National Agency zu Erasmus+ im Vereinigten Königreich

Weiterbildung zum/zur EU-Fundraiser/-in

Die mehrwöchige Weiterbildung zum/zur EU-Fundraiser/-in bzw. Projektmanager/-in vermittelt im Blended-Learning-Verfahren (der Schwerpunkt liegt an 3 Präsenzwochen à 3 Tage, Vertiefung der Module in weiteren 14 Wochen E-Learning von Zuhause) eine umfassende Kompetenz zu allen Bereichen der europäischen Antragsstellung, des EU-Projektmanagements und der Verwaltung europäischer Fördermittel.

Nach der Weiterbildung sind die Teilnehmer in der Lage, auch mit den profilierten Antragsstellern im Wettbewerb um europäische Förderungen mitzuhalten.
Der Kurs ist AZAV-zertifiziert und durch einen Bildungsgutschein bis zu 100% förderbar (WeGebAU bis zu 75 %).

Info: www.euroconsults.eu/fundraiser

Teamendenausbildung - für deutsch-polnische und internationale Jugendbegegnungen

HochDrei e. V. und die Bildungsstätte MDSM Mikuszewo laden alle, die lernen wollen, wie man deutsch-polnische Begegnungen organisiert und durchführt, zu zwei Ausbildungsseminaren ein. Methodisch stehen dabei das spielerische Erfahren und die Auseinandersetzung mit dem Erlebten im Vordergrund. Die Teilnahme an beiden Seminaren berechtigt zur Beantragung der Juleica.

Die Ausbildungsseminare für Teamende bestehen aus zwei Seminaren, in denen die Grundlagen vermittelt werden, um deutsch-polnische bzw. internationale Begegnungen zu organisieren und durchzuführen. In einem dritten Schritt werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, zusammen mit anderen im Team ein eigenes internationales Projekt selbständig durchzuführen.

Die Fortbildung wird realisiert mit einer Unterstützung aus den Mitteln des Deutsch-Polnischen Jugendwerks.

Termin und Ort: vom 22. bis 27. August 2016 in Mikuszewo/Polen
Kosten: 120 Euro

Anmeldung und Kontakt unter: bildung@DontReadMehochdrei.org

Anmeldungen werden bis zum 15. August 2016 erwartet.