Förderinformationen bei eurodesk

Aktuelle Förderinformation für April/Mai 2017

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. Diesmal unter anderem mit dabei: Förderung für Auslandsaufenthalte von Schulklassen, ein Austausch für deutsche und chinesische Lehrkräfte sowie aktuelle Fortbildungsangebote im Bereich Internationale Jugendarbeit.

Europäische Kommission fördert Auslandsaufenthalte von Schulklassen

Unter dem Motto "Move2Learn, Learn2Move" hat die Europäische Kommission im Rahmen des Programms Erasmus+ eine neue Initiative vorgestellt. Ziel ist es, mindestens 5.000 jungen Menschen ab 16 Jahren zu ermöglichen, allein oder im Klassenverband in ein anderes europäisches Land zu reisen.

Bewerben können sich Schulklassen, die zwischen dem 1. Januar 2016 und dem 30. Mai 2017 ein eTwinning-Projekt gegründet haben und sich bis 30. Juni 2017 um ein eTwinning-Qualitätssiegel beworben haben. Die Schülerinnen und Schüler der Gewinnerprojekte erhalten Reisetickets im Wert von bis zu bis 530 €.

Weitere Informationen: Webseite der Europäischen Kommission

"Miteinander, füreinander!": Förderung für Begegnungsprojekte mit Flüchtlingen

Die Robert Bosch Stiftung fördert Praxisprojekte, die Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Flüchtlingen und der lokalen Bevölkerung vor Ort ermöglichen, sodass längerfristige Bindungen und Freundschaften entstehen können. Für eine Förderung bewerben können sich Initiativen mit einer Mindestlaufzeit von drei Monaten, die von Vertreter(innen)n der lokalen Bevölkerung und Flüchtlingen gemeinsam geplant und durchgeführt werden.

Bewerbungen werden laufend entgegengenommen. Eine Anfrage spätestens vier Monate vor Projektbeginn wird empfohlen. Informationen zur Antragstellung:  Webseite der Robert Bosch Stiftung

Austausch für deutsche und chinesische Lehrkräfte

Lehrkräfte aus Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen haben die Möglichkeit unter dem Motto "Voneinander Lernen und Brücken bauen" im Oktober und November 2017 an einem Austauschprogramm in China und Deutschland teilzunehmen. In dieser Zeit teilen sie Unterrichtsalltag und Wohnung mit Kolleginnen und Kollegen und können sich über Arbeit und die Kultur der beiden Länder austauschen. Ziel des Programms ist es, die Teilnehmenden zu motivieren, den Schüleraustausch zwischen Deutschland und China zu stärken.

Bewerbungen sind bis zum 30. April 2017 auf der Webseite von InterCultur möglich. Der Austausch wird von der Stiftung Mercator gefördert. Die Eigenbeteiligung beträgt 375 €, zuzüglich Visums- und Versicherungskosten.

Erasmus+ Förderung für Projekte mit Schwerpunkt Soziale Integration

Länderübergreifende Kooperationsprojekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend können sich für eine Erasmus+ Förderung bewerben. Förderfähig sind Projekte, die auf die Verbreitung und/oder Ausweitung bewährter Vorgehensweisen für integratives Lernen abzielen aber auch Vorhaben im Jugendbereich, die durch innovative Methoden und Verfahren zur integrativen Bildung beitragen.

Detaillierte Informationen zu den spezifischen Zielen und den Antragsmodalitäten können in der Aufforderung 07/2017 (PDF, 400 KB) nachgelesen werden. Anträge werden bis 22. Mai 2017, 12 Uhr mittags (Brüsseler Zeit) auf der Webseite der Europäischen Kommission entgegengenommen.

Aktuelle Trainingsangebote im Bereich Internationale Jugendarbeit

  • Der Kurs „Get Transnational“ vom 19.-25. Juni 2017 in Cercedilla (Spanien) macht Fachkräfte und Jugendleiter/-innen fit für die Planung, Durchführung und Evaluation transnationaler Jugendinitiativen im Rahmen des Erasmus+ Programms. Mehr erfahren 
  • Der praxisorientierte Workshop “Makerspaces in digital youth work” richtet sich an Fachkräfte der Jugendarbeit, die ein internationales Netzwerk im Bereich Digitale Jugendarbeit aufbauen wollen. Der Workshop findet vom 3.-8. Juli 2017 in Luxemburg statt. Mehr erfahren
  • Vom 22.-26. Mai 2017 findet ein MOOC (Massive Open Online Course) statt, in dem bewährte Kommunikationsstrategien für Erasmus+ Projekte vorgestellt werden. Teilnehmende können sich mit anderen austauschen und die eigene Kommunikationspraxis reflektieren und verbessern. Mehr erfahren

Bewerbungsfrist ist jeweils der 7. Mai 2017. Die Arbeitssprache ist Englisch. Entstehende Kosten werden bis auf einen Eigenbeitrag von 100 € getragen bzw. erstattet.

Quellen: Europäische Kommission, Robert Bosch Stiftung, InterCultur, JUGEND für Europa und SALTO-YOUTH

Info-Pool