Förderinformationen von eurodesk

Aktuelle Förderinformation bei Eurodesk für September/Oktober

Eurodesk-Logo in Gelb und Blau
Bild: © Eurodesk

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. Diesen Monat beispielsweise über neue Förderprogramme des Fonds Soziokultur und des BMZ und Engagement Global.

Stiftung Nord-Süd-Brücken erhöht die Fördermittel für Kleinprojekte

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken unterstützt Maßnahmen ostdeutscher Vereine, die entwicklungspolitische Fragen öffentlich thematisieren und hierdurch ein Nach- und Umdenken bzw. Handeln fördern wollen.

Aktuell sind nach einer Mittelerhöhung noch Mittel für Kleinprojekte mit einer Förderung von bis zu 2.500€ verfügbar. Über die Projektanträge wird monatlich entschieden, berücksichtigt werden alle Projektanträge, die bis zum 20. des laufenden Monats in der Geschäftsstelle eingetroffen sind. Mehr Infos zu der Förderung unter www.nord-sued-bruecken.de/foerderinstrumente.
Antragsfrist für Projekte mit einer Antragssumme von über 2.500€ ist der 20. Oktober 2014.

Eine Chance für die Jugend

Mit dem neuen Förderprogramm des Fonds Soziokultur für junge Kulturinitiativen soll Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit gegeben werden, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Jugendliche sollen dadurch zu längerfristigem Engagement im soziokulturellen Praxisfeld ermutigt werden.

Unterstützt werden kleine, experimentierfreudige Kulturprojekte mir konkretem Themenbezug und zeitlicher Begrenzung. Ob ein Videoprojekt zur Migration im Stadtteil, ein Hip-Hop-Event, eine Fotoausstellung zum Wandel eines Dorfes oder ein Projekt von Jugendlichen mit Medienkünstlern… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, solange das Projekt in eigener Verantwortung der Jugendlichen geplant und realisiert wird. Gefördert werden bis zu 50% der Gesamtkosten bis maximal 2.000€ pro Projekt. Nächste Antragsfrist ist der 2. November 2014. Mehr Informationen und der Antragsvordruck unter www.fonds-soziokultur.de/html/sozioset.html.

PFQ – Programm zur Förderung entwicklungspolitischer Qualifizierungsmaßnahmen

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) finanziert ein neues Förderprogramm für Nichtregierungsorganisationen (NRO). Zukünftig sollen über das „Programm zur Durchführung entwicklungspolitischer Qualifizierungsmaßnahmen“ Gelder beantragt werden können, um Qualifizierungsmaßnahmen für andere NRO oder sonstige Interessierte durchzuführen.
Durchgeführt wird das Programm von Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen. Gefördert werden ein- oder mehrtägige Seminare sowie Seminarreihen, die der entwicklungspolitischen Qualifizierung dienen. Dabei kann es sowohl um methodische als auch um inhaltliche Aspekte gehen. Inhaltlich sollen sich die Qualifizierungsmaßnahmen an folgenden Themen orientieren: Armutsminderung, Gleichberechtigung der Geschlechter, partizipative Entwicklung und gute Regierungsführung, Umwelt- und Ressourcenschutz, Krisenprävention, ländliche Entwicklung, programmbasierte Ansätze und Handelsentwicklung. Besonders förderungswürdig sind Qualifizierungsangebote, die sich aus aktuellen nationalen und internationalen entwicklungspolitischen Prozessen ergeben.

Anträge können ab sofort laufend gestellt werden, müssen jedoch mindestens 12 Wochen vor Projektbeginn eingereicht werden. Mehr Informationen zu dem neuen Programm und zum Vergabeverfahren sowie die nötigen Formulare sind auf der Seite www.engagement-global.de/pfq-programm.html zu finden.

Ausschreibung: EUROPEANS FOR PEACE „Diskriminierung. Augen auf!“

Das Austauschprogramm EUROPEANS FOR PEACE der Stiftung EVZ fördert internationale Austauschprojekte für Jugendliche aus Deutschland und den Ländern Mittel-, Ost- und Südeuropas.
Die Bewerbung für eine Förderung von Projekten in 2015/16 läuft bis 15. Dezember 2014.

Bewerben können sich Institutionen der schulischen oder außerschulischen Bildungsarbeit, die bi- oder trinationale Begegnungen von mindestens vier Tagen für Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren (keine Student/-innen) organisieren.

Bei binationalen Projekten sind Partnerschaften mit Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Estland, Georgien, Griechenland, Israel, Kasachstan, Kirgisistan, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine und Ungarn möglich. Bei trinationalen Projekten kann der dritte Partner aus den oben genannten Ländern oder aber aus weiteren Mitgliedsstaaten des Europarates in die Projekte einbezogen und gefördert werden.

Mehr Informationen zu dem Programm und den Bewerbungsmodalitäten unter www.europeans-for-peace.de.

Letzte Chance:

  • Bewerbung für die Förderung von trinationalen Workcamps ewoca³ bis 1. September (Förderinfos August/September)
  • Bewerbung für das ENSA-Programm bis 30. September (Förderinfos Juli/August)
  • Bewerbung für Tele-Tandem®-Förderpreis bis 30. September (Förderinfos Juli/August)
  • Nächste Antragsfrist für Aktionen im Rahmen des Programms Erasmus+ bis 1. Oktober (Förderinfos Juli/August)
  • Bewerbung für eine Förderung über den Youth Challenge Fund bis 31. Oktober (Förderinfos August/September)
  • Bewerbung für eine Förderung über den Challenge Fund bis 31. Oktober (Förderinfos August/September)
  • Bewerbung für eine Förderung über den Challenge Fund  - World of Work bis 31. Oktober (Förderinfos August/September)