Förderinformationen von eurodesk

Aktuelle Förderinformation April/Mai 2020

Eurodesk Logo
Bild: © eurodesk

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. Diesmal u.a. mit dabei: das Festival der Taten – digital im eigenen Wohnzimmer, Fristverlängerungen für Erasmus+ und ESK-Anträge sowie für das Förderprogramm „Jugend erinnert“ und die Förderprogramme des Fonds Sozikultur.

Festival der Taten – Wohnzimmer Edition

Das Festival der Taten – Wohnzimmer Edition vom 8. bis 9. Mai 2020 bietet die einmalige Möglichkeit, gemeinsam und digital Ideen und Projekte zu entwickeln, die soziale Innovation bedeuten. In Zeiten der Corona-Krise sind Gesundheit, Armut, Konsum, Ungleichheiten, Freiheit und Demokratie zentrale Themen, die unsere Gesellschaft umtreiben. Gerade jetzt kommt es darauf an, gemeinsam Lösungen für aktuelle Herausforderungen zu entwickeln und Neues zu schaffen. Zusammen mit hunderten Gleichgesinnten werden Projekte und Lösungen erarbeitet, durch welche die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 erreicht werden können. Angeleitet werden die unterschiedlichen Arbeitsgruppen von professionellen Trainer(inne)n. Teilnehmen können Personen zwischen 18 und 35 Jahren.

Alle Infos zur Veranstaltung sowie zu den 17 Zielen der Agenda 2030 finden Interessierte unter www.17ziele.de. Anmeldeschluss ist der 26. April 2020.

Fristverlängerung für Erasmus+ und ESK-Anträge

Aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs hat die Kommission auf die Schwierigkeiten der Antragssteller reagiert und die Fristen für die Einreichung von Anträgen im Rahmen des Erasmus+-Programms und des Europäischen Solidaritätskorps(ESK) verlängert. Anträge für alle ESK-Maßnahmen sowie folgende Erasmus+-Maßnahmen, die in der zweiten Jahreshälfte 2020 starten, können bis zum 7. Mai 2020 (12:00 Uhr Brüsseler Zeit) eingereicht werden:

  • Leitaktion 1 „Mobilität von Einzelpersonen im Bereich Jugend“
  • Leitaktion 2 „Strategische Partnerschaften im Bereich Jugend“
  • Leitaktion 3 „Projekte im Rahmen des Jugenddialogs“

Über die weiteren Auswirkungen des Coronavirus auf Projekte, Teilnehmende, Veranstaltungen und Freiwillige informiert JUGEND für Europa online.

Online-Trainingskurs zu den Förderbedingungen von Erasmus+ JUGEND IN AKTION

Wer zum ersten Mal einen Ersamus+-Antrag stellen oder wer sein Wissen auffrischen will findet online Hilfe. Das MOOC (Massive Open Online Course) zu Erasmus+ JUGEND IN AKTION erklärt die verschiedenen Fördermöglichkeiten des EU-Programms mitsamt den Finanzierungsanforderungen. Während des Kurses können Teilnehmende mit der Entwicklung von eigenen Projekten beginnen und werden durch Tipps und Hinweise zur Projektentwicklung unterstützt. Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos, es sind keine bestimmten Vorkenntnisse nötig und es kann jederzeit mit dem MOOC begonnen werden. Die Arbeitssprache ist Englisch.

Weitere Informationen sowie der Anmeldelink finden Interessierte bei JUGEND für Europa.

Ausschreibung im Förderprogramm „Jugend erinnert“ verlängert

Mit dem Bundesprogramm „Jugend erinnert“ sollen Gedenkeinrichtungen und die Erinnerung an das NS-Unrecht stärker gefördert und mehr jungen Menschen die Auseinandersetzung mit Geschichte ermöglicht werden. Mit der Förderung internationaler Begegnungen von jungen Menschen zielt das Programm auf die Stärkung faktischen Wissens um Ursachen, Entwicklungen und Dimensionen nationalsozialistischer Verbrechen. Die Frist für die erste Ausschreibung „Förderlinie: Bi- und multilaterale Jugendbegegnungen an historischen Orten der nationalsozialistischen Verfolgung und Vernichtung“ wird bis zum 20. April 2020 verlängert.

Weitere Infos zu Voraussetzungen und Antragsformularen gibt die Stiftung „Erinnerung Verantwortung Zukunft“ (EVZ).

Förderprogramme des Fonds Sozikultur

Der Fonds Soziokultur vergibt wieder Fördermittel an Projekte, die Kunst und Kultur mit den Herausforderungen der Gesellschaft vor Ort verbinden. Für die Projektförderungen im zweiten Halbjahr 2020 stehen zirka 850.000 Euro zur Verfügung. Ein Teil davon wird an Projekte vergeben, die sich mit dem Leitthema „Nachhaltigkeit“ befassen. Gesucht und gefördert werden vor allem Projekte, die zur aktiven Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben anstiften. Mit dem Förderprogramm „U25- Junge Kulturinitiativen“ können außerdem Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld entwickelt und umsetzen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bis zum 2. Mai 2020 können Anträge für soziokulturelle Projekte eingereicht werden. Mehr Informationen auf www.fonds-soziokultur.de

Freiwilligendienst kulturweit – Bewerbungsschluss 4. Mai

Kulturweit, der internationale Kultur-Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission bietet Menschen zwischen 18 bis 26 Jahren die Möglichkeit, sich für sechs oder zwölf Monate in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik zu engagieren – ob  als Assistenz im Deutschunterreicht an Europaschulen, am Goethe-Institut oder im DAAD-Informationszentrum im Ausland. Dabei werden alle Freiwilligen finanziell unterstützt und in Seminaren begleitet.

Bewerbungsschluss für eine Ausreise im März 2021 ist der 4. Mai 2020. Mehr Infos zum Freiwilligendienst: www.kulturweit.de

Quellen: Deutsche UNESCO-Kommission e.V., Engagement Global gGmbH, Fonds Soziokultur e.V., JUGEND für Europa, Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"

Info-Pool