Kinder- und Jugendhilfetag / Digitalisierung und Medien

Kinder- und Jugendhilfe in digitalen Lebenswelten

Kleine Jungs gucken auf ihre Smartphones
Bild: © bramgino - Fotolia.com

Mit dem Thema "Digitales Update in der Kinder- und Jugendhilfe" ist die Evangelische Jugendhilfe Godesheim (EJG) auf dem 16. DJHT. Im Mittelpunkt der Messepräsentation und eines Messeforums stehen Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Jugendhilfe.

"Wenn wir die Kinder, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Eltern erreichen wollen, müssen wir auch in die virtuellen Lebens- und Sozialräume gehen. Mit unserem Projekt „Stadtgrenzenlos“ erproben wir neue Formen der digitalen Beteiligung", sagt Dr. Kaus Graf, Geschäftsführer der EJG.

Beispiele digitaler Partizipation in der Praxis

Auf dem Messestand erfahren die Besucher mit Best-Practice-Videos und in Gesprächen mehr zu den Themen digitaler Kinderschutz, digitale Partizipation und soziale Medien. An einer digitalen Tablet-Säule werfen sie einen Blick auf ein typisches Display mit WhatsApp, Snapchat, Instagram & Co und tauchen in die virtuellen Welten von Jugendlichen ein.
Neben „Stadtgrenzenlos“ ist auch das Projekt „PowerUp“ der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW (FJMK) mit am Stand. „Für eine lebensweltorientierte Kinder- und Jugendhilfe ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Digitalisierung unerlässlich“, erklärt Torben Kohring, Leiter der (FJMK).

Expertenrunde „Digitale Partizipation – Lösungen für die Praxis“

Messeforum 3, Halle 3, 30. März, 10:00 bis 10:45 Uhr

Beim DJHT-Fachforum am 30. März diskutieren unter anderem Prof. Dr. Nadia Kutscher, Mitverfasserin der Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums „Digitale Medien – Ambivalente Entwicklungen und neue Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe“ und Torben Kohring, Leiter der Fachstelle Jugendmedienkultur, NRW. Die Expertenrunde thematisiert Chancen und Risiken digitaler Beteiligungsformen. „Muss ich mich als Fachkraft in der Kinder- und Jugendhilfe mit dem Thema beschäftigen?“ lautet eine der Fragen, die die Moderatorin Anke Bruns auch an das Publikum stellen wird.

Der Besuch der DJHT ist kostenfrei. Messestand: Halle 3, Stand E 103.

Weitere Informationen zu Fachforum und Messestand auf dem DJHT:
www.djht.stadtgrenzenlos.de

Quelle: Ev. Jugendhilfe Godesheim gGmbH vom 27.03.2017

Info-Pool