zur Übersicht

Film: Das braune Chamäleon

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Medientyp: DVD

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Die Dokumentation »Das Braune Chamäleon« wurde in den letzten 18 Monaten vom Medienprojekt Wuppertal mit Jugendlichen produziert. Thema des Aufklärungsfilms sind die verschiedenen aktuellen Erscheinungsformen von Rechtsextremismus. Die Produktion wurde gefördert im Rahmen des Bundesprogramms »VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie«.

 

Die Erscheinungsform von Rechtsextremen hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Sie sind oft auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen. Neonazis geben sich einen modernen Anschein, der kaum zu unterscheiden ist von anderen Subkulturen. Rechtspopulisten wie die Mitglieder der »Pro-Bewegung« versuchen, sich bürgernah zu geben. Der Film beschreibt diese Strömungen aus verschiedenen Blickwinkeln:

 

• Hans-Peter Kilgus vom NS-Dokumentationszentrum Köln beschreibt Ausprägungen der rechten Szene.

• Matthias Adrian war Funktionär bei der NPD. Er distanzierte sich nach und nach von der rechtsextremen Ideologie. Er berichtet von Erlebnissen als organisierter Neonazi.

• Andreas ist als 11jähriger zu einer Gruppe Rechtsradikaler gestoßen. Er beschreibt, welchen Reiz sie auf ihn ausübte.

• Schüler und Lehrer berichten über den Umgang mit der Thematik Rechtsextremismus an der Schule.

• Veranstaltungen von »Pro-NRW« und von »Autonomen Nationalisten« sowie Gegenkundgebungen werden dokumentiert.

 

Außerdem behandelt der Film die Frage, welche Möglichkeiten des Widerstandes möglich und sinnvoll sind.

 

Der Film wird bundesweit als Bildungsmittel unten genanntem Hyperlink vertrieben.

 

Quelle: Medienprojekt Wuppertal e. V.

Schlagworte:
Rechtsextremismus, Dokumentation, Jugendliche/-r, Aufklärung, Internet, Mädchen, Kulturelle Bildung

Herausgabedatum: 11/2010

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.medienprojekt-wuppertal.de/v_137
http://www.medienprojekt-wuppertal.de

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Medienprojekt Wuppertal e.V.

Kontakt:
info@medienprojekt-wuppertal.de

Info-Pool