zur Übersicht

Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend- und Familienbehörden

Kurzname: AGJF

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Kindertagesbetreuung
  • Hilfen zur Erziehung
  • Andere Aufgaben

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Die Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend- und Familienbehörden (AGJF) unterstützt die Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) in allen fachlichen Angelegenheiten der Kinder- und Jugendhilfe. Sie koordiniert und stimmt auf Fachebene länderübergreifende Grundsatzfragen zur Sicherstellung einer angemessenen und einheitlichen Umsetzung des Kinder- und Jugendhilferechts ab. Gleichzeitig vertritt sie auf Fachebene die Interessen der Länder gegenüber dem Bund beziehungsweise der EU.

Eine intensive Zusammenarbeit der Länder ist vor allem in folgenden Handlungsfeldern erforderlich:

  • Verbesserung der Kindertagesbetreuung, insbesondere die Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen,
  • Förderung der Erziehung in der Familie im Rahmen der Familienbildung,
  • Qualifizierung des Beratungsangebots für junge Menschen und Eltern,
  • Verbesserung der Erziehungssituation von Alleinerziehenden,
  • Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe und Schule,
  • Verbesserung der Einstiegschancen von jungen Menschen in den Arbeitsmarkt,
  • Förderung der Jugendarbeit, insbesondere die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und der Partizipation, außerschulische und politische Jugendbildung, internationaler Jugendaustausch,
  • Steigerung der Effizienz im Bereich des Kinder- und Jugendschutzes und Evaluation der neuen Jugendschutzgesetze,
  • Qualitätsverbesserung in der Ausbildung für soziale Berufe.

Als „Beauftragtenrunde“ bereitet sie die Beschlüsse der Jugend- und Familienministerkonferenz vor und stellt die Umsetzung der Entscheidungen sicher.

Der Vorsitz der AGJF rotiert. In 2013 hat ihn Hessen inne.

Schlagworte:
Zuständigkeit, Anspruchsüberleitung, Landesrechtsvorbehalt, Beratung, Gemeinsame Wohnform für Eltern und Kinder, Nothilfe, Schulpflicht, Kindertagespflege, Kindertagesstätte, Rechtsanspruch, U3-Ausbau, Selbstorganisierte Förderung von Kindern, Hilfen zur Erziehung, Soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistand, Sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppe, Heimerziehung, Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung, Eingliederungshilfe, Mitwirkung, Unterhalt, Hilfe für junge Volljährige, Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe, Inobhutnahme, Kinderschutz, Vollzeitpflege, Betriebserlaubnis, Örtliche Prüfung, Meldepflicht, Tätigkeitsuntersagung, Betreute Wohnform, Vormundschaftsgericht

Adresse/Kontakt:
c/o Hessisches Sozialministerium
Dostojewskistraße 4
65187 Wiesbaden
Telefon: 0211 837-02
Telefax: 0611 327 193 420
E-Mail: jfmk@DontReadMehsm.hessen.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.jfmk.de/

Info-Pool