Alltagstipps

Arbeiten im Home-Office

Informationen und Tipps rund ums Homeoffice

  • Tipps für die Arbeit im Homeoffice
    Tipps für den Alltag im Homeoffice
    • Zusammen gegen Corona: Tipps für das Homeoffice
      Die Bundesinitiative Zusammen gegen Corona gibt zehn Tipps für die Arbeit im Homeoffice, um zuhause körperlich und psychisch stabil zu bleiben.
    • Psychische Gesundheit: Tipps für Beschäftigte im Homeoffice
      Das Projekt psyGA, gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, gibt auf seiner Webseite Orientierungshilfen für den Alltag im Homeoffice und Tipps zur Psychohygiene im Umgang mit Ängsten und Sorgen. Auf der Webseite stehen zudem Interviews von Expertinnen und Experten zum Umgang mit der belastenden Pandemiesituation zur Verfügung.
    • Wie Homeoffice mit Kind gelingt: Tipps vom ZDF
      Wegen des Coronavirus müssen viele Eltern Kinderbetreuung und Arbeit gleichzeitig stemmen. Das ZDF hat fünf Tipps für Eltern zusammengestellt, die den Spagat zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung erleichtern sollen.
    • KiKA: Homeoffice und Kinderbetreuung vereinbaren
      Die Coronakrise stellt Eltern vor die Aufgabe, ihre Kinder bei pandemiebedingtem Schulausfall sinnvoll zu beschäftigen und gleichzeitig selbst im Homeoffice zu arbeiten. Der KiKA, der Kinderkanal der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, hat auf seinen Eltern Seiten wertvolle Empfehlungen zur Vereinbarkeit von Homeoffice und Kinderbetreuung zusammengestellt.
    • INQA: Tipps zur Organisation und Kommunikation im Homeoffice
      Die Initiative Neue Qualität der Arbeit vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt auf ihrer Webseite Tipps für die Zusammenarbeit und Mitarbeiterführung im Homeoffice und stellt eine Linksammlung für Personalverantwortliche zur Verfügung.
    • Gesund im Homeoffice: Tipps der AOK
      Das Arbeiten von Zuhause aus kann zu Belastungen führen. Die AOK stellt praktische Tipps zur Verfügung, um mental und körperlich im Homeoffice fit zu bleiben und Stress, Erschöpfung und Gesundheitsproblemen vorzubeugen.
    • Interview: Arbeitspsychologe zu Homeoffice
      Der Arbeitspsychologie Hannes Zacher von der Universität Leipzig, erklärt im Gespräch, wie das Arbeiten von zu Hause gut funktionieren kann und gibt Tipps zur Gestaltung des Alltags.
    Tipps zu digitalen Anwendungen
    Spezifische Tipps für die Kinder- und Jugendhilfe
    • Impulse für Kita-Fachkräfte im „Home-Office“
      Der Paritätische Landesverband Nordrhein-Westfalen hat Impulse erarbeitet, wie Fachkräfte von Kindertageseinrichtungen auch von zu Hause aus die Kolleginnen und Kollegen in der Einrichtung unterstützen können und stellt diese in einem übersichtlichen PDF bereit.
    • Empfehlungen vom Forum Transfer für die Kinder- und Jugendhilfe
      Das Forum Transfer gibt wertvolle Tipps für die Kinder- und Jugendhilfe während der Corona Pandemie. Auf ihrer Webseite werden ausführliche Empfehlungen für die einzelnen Handlungsfelder angeboten und jeweils Tools und Praxisbeispiele vorgestellt.
    • Digital Youth Work: Tipps für die Online-Jugendarbeit
      Das Projekt Digital Youth Work, das im Rahmen der Erasmus+ Initiative gefördert wird, bietet auf seiner Webseite eine ausführliche Liste mit Anregungen zur Online-Jugendarbeit. Insbesondere werden Empfehlungen ausgesprochen, wie die Verbindung zu Jugendlichen digital aufrechterhalten werden kann.
    • Mit innovativen Formaten durch die Krise
      Der Verein Transfer für Bildung e.V., der sich für die Stärkung der Kulturellen und Politischen Bildung einsetzt, hat eine Übersicht mit Empfehlungen für eine digitale Kinder- und Jugendarbeit zusammengestellt. Hier finden sich vor allem Hilfestellungen für die Durchführung von Online-Angeboten im Bereich der (politischen) Jugend- und Erwachsenenbildung.
    • bpb: Neun Tipps und Erkenntnisse für den digitalen Unterricht
      Wie lässt sich der digitale Unterricht am besten organisieren? Was brauchen die Schülerinnen und Schüler jetzt am dringendsten? Wie schaffen es Lehrende, auch mal Feierabend zu machen? Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat mit Lehrenden gesprochen und Erkenntnisse und Tipps für den digitalen Unterricht zusammengestellt.
  • Forschungsfragen zum mobilen Arbeiten
    Homeoffice in Corona Zeiten: Generelle Forschungsfragen
    • TH Köln Umfrage: Zufrieden und produktiv im Home-Office?
      Eine Ad-hoc-Studie der TH Köln hat die Home-Office-Situation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern branchenübergreifend untersucht und daraus Handlungsempfehlungen für Unternehmen abgeleitet. Die Ergebnisse der Studie sind in einer PDF-Broschüre der TH Köln nachzulesen.
    • Universität Oldenburg: Vereinbarkeit von Homeoffice, Haushalt und Familie
      Im Rahmen eines Forschungsprojektes haben Studentinnen der Universität Oldenburg eine Studie durchgeführt, die untersucht, wie sich Homeoffice und Carearbeit vereinbaren lassen. Insbesondere wurde der Frage nachgegangen, ob sich die Arbeitsteilung während der Krise verändert hat und wie diese gehandhabt wurde.
    • Studie „Digitales Leben“: Homeoffice kann klassische Rollenbilder fördern
      Die Studie „Digitales Leben“ der Initiative D21 untersucht zahlreiche Aspekte der Digitalisierung im Privaten, Beruflichen und Zwischenmenschlichen, vom privaten Interesse bis hin zur Nutzung von Social Media. Erste Forschungsergebnisse zeigen dabei, dass Frauen und Männer unterschiedlich stark von der Digitalisierung profitieren und gegenwärtige Vereinbarkeitsmodelle strukturelle Benachteiligungen und Rollenbilder fördern können.
    • bidt: Digitalisierung durch Corona?
      Die Digitalisierung gewinnt mit der Corona-Krise schlagartig an Bedeutung. Das Bayerische Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) hat daher im Zeitraum vom 27. bis 29. März 2020 eine repräsentative Kurzbefragung unter berufstätigen Internetnutzerinnen und -nutzern in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse der Umfrage geben einen Überblick über die Nutzung des Homeoffice im Frühjahr 2020.
    • GfK: Wer arbeitet im Homeoffice?
      Eine Studie des Konsumforschungsunternehmen GfK hat 2000 Beschäftigte in Deutschland, Großbritannien und Frankreich zu ihrer Arbeit im Homeoffice befragt. Die Stichproben in Bezug auf Alter, Geschlecht, Haushaltsgröße, Region und soziale Klasse, Beruf oder Einkommensniveau waren repräsentativ und zeigen, wer im Homeoffice arbeitet.
    • Universität Konstanz: Umfrage zur Produktivität im Homeoffice
      Die Universität Konstanz hat im Rahmen des Konstanzer Exzellenzclusters „The Politics of Inequality“ in einer Studie 699 Personen befragt, die im Befragungszeitraum von März bis Mai 2020 im Homeoffice arbeiteten. Die Ergebnisse der Studie zeigen: Die meisten Beschäftigten arbeiten nach eigener Aussage im Homeoffice länger und produktiver als im Büro, einige leiden aber auch unter Vereinsamung und Isolation. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie wurden von den Organisationsforscher(inn)en Prof. Dr. Florian Kunze und Sophia Zimmermann hier zusammengefasst.
    • Universität Siegen: Studie zur digitalen Kommunikation in Pandemie-Zeiten
      Eine Forschungsgruppe der Universität Siegen hat den Stellenwert von Videokonferenzen in Corona Zeiten untersucht. Um herauszufinden, wie Videokonferenzen unseren Alltag und das soziale Miteinander beeinflussen, haben die Medienwissenschaftlerinnen und Medienwissenschaftler mehr als hunderttausend Tweets auf Twitter ausgewertet. Erste Ergebnisse der Studie finden sich auf den Seiten der Universität Siegen.
    • IAQ/Universität Duisburg-Essen: Studie zu betrieblichen Erfahrungen mit der Arbeit im Homeoffice
      In einer Studie für das Bundesarbeitsministerium hat das Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen (IAQ) zusammen mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und IZA Institute of Labor Economics die Verbreitung und Auswirkungen von mobiler Arbeit und Homeoffice erforscht. In Fallstudien wurden betriebliche Erfahrungen mit ortsflexiblen Arbeitsformen in kleinen und mittelgroßen Unternehmen unterschiedlicher Branchen in Deutschland untersucht.
    • FernUniversität Hagen: Vor- und Nachteile des Arbeitens im Homeoffice
      Wie sehen die Arbeitsbedingungen im Homeoffice in der Corona-Krise aus? Mit dem zweiten Lockdown hat das Lehrgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie der FernUniversität in Hagen die zweite Befragungswelle seiner Homeoffice-Studie gestartet. Erste Ergebnisse dieser Erhebung sind auf den Seiten der FernUniversität Hagen veröffentlicht.
    • Bitkom: Wie viele Beschäftigte arbeiten corona-bedingt im Homeoffice?
      Der Digitalverband Bitkom hat in einer repräsentativen Befragung von 1.503 Erwerbstätigen untersucht, wie viele Menschen aufgrund der Corona-Pandemie ins Homeoffice gewechselt sind. Erste Ergebnisse zeigen, dass insgesamt aktuell fast jeder Zweite (45 Prozent) zumindest teilweise im Homeoffice arbeitet. Die Beschäftigten wurden zudem zu Vor- und Nachteilen sowie Zukunftswünschen für das mobile Arbeiten befragt.
    Forschungsfragen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe
  • Rechtliches und Datenschutz
    Homeoffice und Arbeitsrecht
    • Bundesregierung: Informationen zum Arbeitsrecht
      Die Bundesregierung informiert zum Arbeitsrecht während der Corona-Pandemie. Unter dem Reiter Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer werden auch Fragen rund ums Homeoffice beantwortet.
    • BMAS: gesetzliche Regelungen zur Mobilen Arbeit
      Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine Gesetzesinitiative für eine gesetzliche Regelung zur mobilen Arbeit gestartet. Auf seiner Webseite stellt es den Entwurf vor und informiert über die aktuelle rechtliche Situation zur mobilen Arbeit.
    • dbb: FAQ zu Homeoffice und mobilem Arbeiten
      Was ist der Unterschied zwischen Homeoffice und mobilem Arbeiten? Welche Rechte gelten fürs Arbeiten im Homeoffice und worauf sollten Beschäftigte beim mobilen Arbeiten achten? Der dbb beamtenbund und tarifunion stellt ein FAQ mit Antworten auf die wichtigsten Fragen sowie eine Linkliste mit weiterführenden Informationen zur Verfügung.
    • ZDF-Übersicht: Rechte und Pflichten im Homeoffice
      Wie sehen die arbeitsrechtlichen Grundlagen von Homeoffice derzeit aus? Das ZDFheute klärt die wichtigsten Fragen in einem Interview vom 19.10.2020 mit dem Rechtsanwalt Sebastian Agster.
    Datenschutz und Sicherheit im Homeoffice