Sozialstaatssekretärin Schäfer würdigt Erfolg des Landesprogramms Schoolworker

Anlässlich ihres heutigen Besuchs der Jahresfachveranstaltung der Schoolworker würdigte Gaby Schäfer, saarländische Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, die erfolgreiche Arbeit im Rahmen des Landesprogramms Schoolworker.

Das Landesprogramm Schoolworker, das 2003 als Kooperationsmodell von Jugendhilfe und Schule initiiert wurde, ist bundesweit einzigartig.

„Die Schoolworker engagieren sich in hohem Maße für Schüler, Lehrer und Eltern. Sie sind als Vermittler und Helfer für Kinder und Jugendliche bei schulischen und außerschulischen Problemen im Einsatz. Durch ihre vorbildliche Arbeit helfen sie Schülerinnen und Schülern dabei wesentliche soziale Kompetenzen zu erlernen und Selbstvertrauen und Sicherheit zu gewinnen, damit die Lust an der Schule möglichst lange erhalten bleibt. Die Schoolworker leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Jugendhilfe, was Dank und Anerkennung verdient“, so Gaby Schäfer. 

Die Fachveranstaltung findet zum siebten Mal statt und ist dieses Jahr in Form eines internen Workshops und als ziel- und ergebnisorientiertes Arbeitstreffen der Schoolworkerinnen und Schoolworker konzipiert. Die Veranstaltung läuft unter dem Motto „Schoolworking - der saarlandspezifische Ansatz von Schulsozialarbeit: Wirkungsorientierte Steuerung als Instrument der Konzept- und Qualitätsentwicklung“. Ziel der Fachveranstaltung ist es den landesweiten Aufbau eines verlässlichen, aussagekräftigen und für alle Beteiligten handhabbaren Systems der „Wirkungsorientierten Steuerung“ zu erarbeiten.

Mit einem solchen Steuerinstrument wird unter anderem das Ziel angestrebt, anhand der von den Schoolworkerinnen und Schoolworkern mittels der Software ToDo dokumentierten Inhalte und Ergebnisse ihrer Arbeit die erzielten Wirkungen zu erfassen und auf eine fundierte, methodisch anspruchsvolle und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechende Grundlage zu stellen.

Die Ergebnisse der diesjährigen Fachveranstaltung werden ausführlich dokumentiert. Diese Dokumentation wird nicht nur den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung, sondern auch allen interessierten Kooperationspartnern aus dem Bereich der Jugendhilfe und dem Umfeld Schule zur Verfügung gestellt.

Gaby Schäfer: „Ich wünsche allen Beteiligten eine erfolgreiche Fachveranstaltung, interessante Workshops und konstruktive Gespräche.“

ik

 

Kommentare (0)

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns:

RSS-Feed Facebook Fanpage Twitter Google+

Newsletter abonnieren

Zum Newsletter-Archiv