Andere Aufgaben / Hilfen zur Erziehung

Hamburgs Sozialbehörde fordert umfassende Aufklärung der Todesumstände der elfjährigen Chantal

Sozialsenator Detlef Scheele zeigt sich betroffen vom Tod der elfjährigen Chantal in Hamburg-Wilhelmsburg. Das Mädchen war vom zuständigen Bezirksamt an drogenabhängige Pflegeeltern vermittelt worden.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat heute Mittag offiziell bestätigt, dass bei den Pflegeeltern des toten elfjährigen Mädchens in Wilhelmsburg die Ersatzdroge Methadon gefunden wurde. Sozialsenator Scheele äußert sich öffentlich zum tragischen Tod des Mädchens: „Mit geht es sehr nahe, dass ein Mädchen in Obhut einer Pflegefamilie gestorben ist. Jetzt geht es darum, aufzuklären, warum der Drogenkonsum der Pflegeeltern solange unbemerkt geblieben ist. Ich habe das Bezirksamt Mitte deshalb aufgefordert, mich umfassend über die Einzelheiten des Falls zu informieren. Das hat mir der zuständige Bezirksamtsleiter heute zugesagt. Besonders wichtig ist dabei die Frage, wie es genau dazu gekommen ist, dass diese Pflegefamilie ausgewählt wurde.“

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration hat im Bereich der Jugendhilfe die Aufsicht über die Bezirksämter. Insofern obliegt es der Behörde zu prüfen, ob die geltenden Regeln von den Bezirksämtern beachtet werden.

Quelle: Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg

Info-Pool