Andere Aufgaben

Ein Fernsehtipp: Meine Sehnsucht nach Familie

Ein Fernseher
Bild: Susanne Becker   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Eine WDR-Reportage erzählt von zwei Brüdern, die in einer Pflegefamilie aufwachsen.

Patrick und sein ein Jahr jüngerer Bruder hatten schließlich rund 130 Fehlstunden in der Schule. Als zuhause alles drunter und drüber ging, mussten sie sich um ihre drei jüngeren Geschwister kümmern: Füttern, Windeln wechseln, Aufpassen. Patrick hat zuhause nicht gelernt zu spielen ...

Viele Menschen wachsen nicht bei ihren Eltern auf - so wie der elfjährige Patrick. Er musste seine Familie mit acht Jahren verlassen, weil er vernachlässigt wurde. Eine verpasste Kindheit. Harte Erfahrungen.

Nun leben Patrick und Leon in einer Pflegefamilie und können ein wenig Kindheit nachholen. Eine Chance, um andere Erfahrungen zu machen als bisher: Endlich einmal selbst im Mittelpunkt stehen, richtig Kind sein, versorgt werden. Aber denkt Patrick denn nicht oft an seine leibliche Mutter? "Nein", sagt er fast trotzig, "dazu habe ich gar keine Zeit!"

Patrick ist enttäuscht, dass mehrere Besuchskontakte mit der Mutter ausgefallen sind. Einen Termin hat sie sogar komplett vergessen. Die Brüder sind traurig, dass die Mutter sich scheinbar überhaupt nicht mehr für sie interessiert. Aber ist das wirklich so? Die beiden Jungs jedenfalls wollen ihrer Mutter möglichst bald mal sagen, was sie von alldem halten.

Reporterin Christiane Haas hat nicht nur Patrick und Leon besucht, sondern auch ihre leibliche Mutter, die für die Kinder jetzt bloß noch "Mama Sandra" ist. Was ist das für eine Frau? Wie kam es, dass zuhause so vieles schief gelaufen ist? Sind die Kinder ihrer Mutter wirklich "egal"? Wie geht es ihr damit, dass sie die Kinder höchstens einmal im Monat eine Stunde lang sieht. Und das auch nur unter Aufsicht. Fünf ihrer Kinder leben in vier unterschiedlichen Pflegefamilien.

Film von: Christiane Haas

Sendetermin: Samstag, 2. März 2013, 18.20 - 18.50 Uhr, WDR Fernsehen Videotext für Hörgeschädigte

Weitere Sendetermine:
04. März, ab 9.45 Uhr, WDR Fernsehen

Quelle: WDR