zur Übersicht

Duale Berufsausbildung - Ungelöste Probleme trotz Entspannung

Handlungsfeld:
  • Jugendsozialarbeit

Materialienkategorie: Artikel / Aufsatz

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Zusammenfassung IAB Kurzbericht 10 2009:

 

- Im Jahr 008 hat sich der duale Ausbildungsstellenmarkt deutlich entspannt, in den alten Bundesländern noch stärker als in den neuen. Im Osten ging die Entlastung vor allem auf stark gesunkene Bewerberzahlen zurück, im Westen wurden auch mehr Verträge abgeschlossen als im Vorjahr.

 

- Grundsätzlich ist das Duale System noch immer in der Lage, auch gering qualifizierte Schulabgänger in den Ausbildungsmarkt zu integrieren. Dies gilt jedoch nur für Hauptschulabsolventen, nicht für Jugendliche ohne Schulabschluss.

 

- Leistungsschwächere Bewerber brauchen allerdings immer länger für den Übergang in Ausbildung und durchlaufen häufiger als früher berufsvorbereitende Maßnahmen.

 

- Nach der Ausbildung folgen nur knapp zwei Drittel aller Ausbildungs - absolventen dem klassischen Normal biographiemuster einer Übernahme durch den Ausbildungsbetrieb.

 

- In den vergangenen 15 Jahren wurde im Schnitt fast jeder fünfte westdeutsche Absolvent nach der Ausbildung zunächst arbeitslos. Mit wachsender Dauer der Arbeitslosigkeit sinken zudem die Chancen, eine Stelle im erlernten Berufsfeld zu

finden. Diese Probleme dürften sich durch die schwere Wirtschaftskrise noch verschärfen.

Schlagworte:
Duale Ausbildung, Berufsausbildung, Ausbildungssystem

Herausgabedatum: 05/2009

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://doku.iab.de/kurzber/2009/kb1009.pdf
http://www.iab.de

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Holger Seibert und Corinna Kleinert, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Eingetragen von: ilja.koschembar@DontReadMeagj.de

Begleiten Sie uns:

RSS-Feed Facebook Fanpage Twitter Google+

Newsletter abonnieren

Zum Newsletter-Archiv