zur Übersicht

Bundesverband Produktionsschulen e.V.

Logo des Bundesverbandes

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:
  • Jugendsozialarbeit
  • Hilfen zur Erziehung
Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Der Bundesverband hat sich zur Aufgabe gemacht,

  • die Bildung und Erziehung junger Menschen in Produktionsschulen zu fördern.
  • die Idee der Produktionsschule durch gezielte Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland zu verbreiten.
  • die Qualitätsstandards von Produktionsschulen festzulegen und weiterzuentwickeln.
  • die Interessen der Produktionsschulen gegenüber den Bildungs-, Sozial- und Arbeitsministerien im Bund und in den Ländern sowie gegenüber der Arbeitsverwaltung zu vertreten.
  • die Fort- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen in Produktionsschulen zu sichern sowie den fachlichen Austausch zu realisieren.
  • die Zusammenarbeit im europäischen und internationalen Kontext zu fördern und umzusetzen.

Schlagworte:
Arbeitspädagogik, Beruf, Berufliche Bildung, Berufliche Integration, Berufsausbildung, Berufsausbildungsvorbereitung, Berufsbildungsgesetz, Berufsorientierung, Berufswahl, Förderpädagogik, Jugendberufshilfe, Pädagogik, Schulpädagogik, Sozialpädagogik, Übergang Schule – Beruf, Werkpädagogik

Adresse/Kontakt:
Wunstorfer Str. 130
Bundesgeschäftsstelle
30453 Hannover
Telefon: 0511/76 35 37 58
Telefax: 0511/76 35 37 59
E-Mail: info@DontReadMebv-produktionsschulen.de

Internetadresse: www.bv-produktionsschulen.de

Eingetragen von: m.mertens@DontReadMebv-produktionsschulen.de

Begleiten Sie uns:

RSS-Feed Facebook Fanpage Twitter Google+

Newsletter abonnieren

Zum Newsletter-Archiv